Dem Aufsteiger sind finanziell enge Grenzen gesetzt Krösches Kampf um Ritter

Paderborn (WB/MR). Die Zukunft von Marlon Ritter ist weiter ungewiss. »Wir sind im ständigen Austausch und versuchen alles«, sagt Manager Markus Krösche. Der Leihvertrag mit Fortuna Düsseldorf endet am 30. Juni, die Fortunen wollen den 23-Jährigen auch endgültig abgeben, aber dem SCP sind nach zwei Jahren 3. Liga finanziell enge Grenzen gesetzt. Krösche: »Wir arbeiten an einer kreativen Lösung.«

Jubelt Marlon Ritter weiter im Paderborner Trikot? Der SCP will die Leihgabe von Fortuna Düsseldorf unbedingt halten.
Jubelt Marlon Ritter weiter im Paderborner Trikot? Der SCP will die Leihgabe von Fortuna Düsseldorf unbedingt halten. Foto: Besim Mazhiqi

Krösches Kampf um Ritter geht weiter, der Kader des Zweitliganeulings wird sich aber nicht mehr großartig verändern. »Bei allen Spielern sind die Ausstiegsklauseln ausgelaufen. Ich rechne nicht mehr damit, dass uns noch einer verlässt. Wir spielen künftig in einer extrem schwierigen Liga, deshalb will ich auch keinen mehr abgeben«, sagte der Manager. Dass der SCP selbst noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv wird, schloss der 37-Jährige aber nicht gänzlich aus.

Ein Kandidat war Agyemang Diawusie (SV Wehen Wiesbaden). »Ein interessanter Spieler, mit dem ich mich vor drei Wochen getroffen habe und ein gutes Gespräch hatte«, bestätigte Krösche. Der Außenstürmer (vier Tore, elf Vorlagen) war von RB Leipzig ausgeliehen worden und wurde nun an den finanziell stärkeren Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt verkauft. Der 20-Jährige erhielt dort einen Dreijahresvertrag.

Einen Pokal-Wunsch hat Krösche übrigens nicht, vor der heutigen Auslosung meinte er nur: »Bitte nicht die Bayern in der ersten Runde. Die hätte ich viel lieber wieder erst im Viertelfinale.«

Kommentare

Was will denn Ritter selbst?

Natürlich wäre der Verbleib von Ritter zu begrüßen. Auf kaum einen anderern Spieler passt das System von Baumgart besser.
Aber was will denn Ritter selbst. Spielt die menschliche Komponente im Fußball denn gar keine Rolle mehr?

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.