Torjäger Sven Michel fällt »ein riesiger Stein vom Herzen« Baumgart wechselt den Sieg ein

Rostock (WB/pk). Das 3:2 in Rostock, es war nicht nur ein besonderer Sieg für Steffen Baumgart, sondern auch einer, an dem der Paderborner Trainer mit Rostocker Herkunft selbst großen Anteil hatte. Denn der 46-Jährige traf mit seinen personellen Entscheidungen voll ins Schwarze.

Freude pur: SCP-Trainer Steffen Baumgart umarmt Sven Michel.
Freude pur: SCP-Trainer Steffen Baumgart umarmt Sven Michel. Foto: Michael Täger

Als seine Mannschaft in der Pause 0:2 zurücklag, brachte der SCP-Coach zunächst Christopher Antwi-Adjei. Und »Jimmy« war es, der sieben Minuten nach Wiederbeginn die Vorlage zum Anschlusstreffer von Marlon Ritter gab. Danach wechselte Baumgart in Person von Philipp Klement (neben Baumgart, Ben Zolinski und Robin Krauße einer von vier Paderbornern mit Rostocker Vergangenheit) und Sven Michel endgültig den Sieg ein. Michel erzielte in der 86. Minute das 2:2, Klement zirkelte in der Nachspielzeit eine Ecke auf den Kopf von Christian Strohdiek – das Ergebnis ist bekannt.

Im Mittelpunkt stand aber nach dem Abpfiff nicht der Siegtorschütze, dessen Nominierung der Trainer im Vorfeld infrage gestellt hatte, sondern der des Ausgleichs. Am 24. Oktober im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum hatte Michel zuletzt getroffen, es folgten für ihn 17 torlose Pflichtspiele! Eine endlose Zeit, das elfte Saisontor wollte der Nummer 11 einfach nicht gelingen. Bis Rostock. »Ich habe versucht, mich wenig damit zu beschäftigen, aber im Unterbewusstsein war diese Serie da. Deshalb fällt mir ein riesiger Stein vom Herzen«, sagte Michel.

Erlösung für Sven Michel

Baumgart hebt nicht gerne einzelne Spieler hervor, doch seine Reaktionen auf dem Spielfeld zeigten, wie sehr sich der ehemalige Stürmer für Michel gefreut hat. Nach dem Tor sprintete Baumgart zum Schützen und umarmte ihn, nach dem Schlusspfiff gab es noch ein Küsschen auf die Wange. »Sven hatte vorher einige unglückliche Situationen, die man sich als Trainer anders vorstellt. Das Tor war für ihn eine Erlösung«, sagte Baumgart später und lobte alle Eingewechselten: »Ich habe immer gesagt, dass wir jeden brauchen. Die Neuen haben Akzente gesetzt, das war ein Signal an die Mannschaft, dass hier noch etwas geht.« Und es ging einiges.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.