Pokalspiel in Paderborn – mit Videos Bayern sind in Paderborn gelandet

Paderborn/München (WB/MR/dpa). Die Mannschaft des FC Bayern München ist in Paderborn gelandet. Mit einer Lufthansa-Maschine kamen die Rekordmeister am Montagabend auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt an.

Die Bayern sind gelandet. Sandro Wagner und Arturo Vidal steigen aus der Lufthansa-Maschine.
Die Bayern sind gelandet. Sandro Wagner und Arturo Vidal steigen aus der Lufthansa-Maschine. Foto: Oliver Schwabe

Neben Trainer Jupp Heynckes verließen die Bayern-Stars Arjen Robben, Robert Lewandowski, Arturo Vidal und Sandro Wagner nacheinander das Flugzeug und fuhren mit dem Shuttle-Bus vom Rollfeld.

Bei Ankunft am Quartier, dem »Best Western Plus Arosa Hotel«, bereiteten mehr als hundert Fans der Mannschaft einen warmen Empfang. Für Kinder hatte der Bayern-Tross Souvenirs mitgebracht, mancher Bayern-Fußballer nahm sich auch Zeit für Autogrammwünsche.

( Sollte das Video nicht angezeigt werden: Hier geht es zum Video. )

Bewährtes Quartier

Wie beim bislang letzten Aufeinandertreffen – in der Bundesliga-Saison 2014/2015 – lässt sich der Bayern-Tross auch diesmal wieder mitten in der Paderborner Innenstadt nieder: im »Best Western Plus Arosa Hotel«. Vielleicht setzen die Verantwortlichen auch auf ein gutes Omen. Am 21. Februar 2015 hieß es nach 90 einseitigen Minuten 6:0 (2:0) für den hohen Favoriten. Aus der Paderborner Startelf von damals ist im aktuellen SCP-Kader kein einziger Spieler mehr zu finden.

Der Bayern-Bus ist bereits seit Sonntag da, die Mannschaft wird aber erst am Montag um 18.15 Uhr auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt erwartet. Nicht mit an Bord sind die Bosse. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz-Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß reisen am Spieltag an, werden aber mit im Flieger sitzen, wenn sich der FCB am Dienstag um 22.25 Uhr wieder auf den Heimweg macht.

Montagnachmittag in Paderborn: Der Bayern-Bus ist da, die Mannschaft noch nicht. Foto: Jörn Hannemann

Pressekonferenz zum Pokalspiel

»Ein Heimspiel zu haben gegen Bayern München, das wünscht sich jeder«, hatte Steffen Baumgart in der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel des SC Paderborn gegen Rekordpokalsieger FC Bayern München gesagt.

Bei der Premiere im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Bayern München am Dienstag (18.30 Uhr, Benteler-Arena) können sich alle Beteiligten auf ein volles Haus in der Benteler-Arena freuen.  Trainer Steffen Baumgart sieht dem Spiel mit viel Vorfreude entgegen: »Wir treffen auf einen Gegner, der übermächtig zu sein scheint. Aber wir wollen ins Halbfinale.«

( Sollte das Video nicht angezeigt werden: Hier geht es zum Video. )

Dem Rekordmeister und Rekordpokalsieger aus München tritt der SCP aber mit viel Respekt entgegen: »Auf uns kommt eine riesige Welle zu. Wenn die Bayern ins rollen kommen, sind die nur ganz schwer zu stoppen. Aber meine Jungs sind konzentriert und werden alles probieren.«
Personell hat Baumgart etwas Sorgen. Rechtsverteidiger Lukas Boeder (Schlag in den Rücken) ist angeschlagen, ebenso Torhüter Leopold Zingerle. Der Stammkeeper wird am Dienstag aber ohnehin durch Michael Ratajczak ersetzt, der bislang in allen Pokalspielen der Paderborner im Tor stand.

Ohne Boateng in Paderborn

Mit Respekt kommen aber auch die Bayern. Trainer Jupp Heynckes hat den Tabellenführer der 3. Liga am Sonntag studiert und ist beeindruckt: »Sie spielen einen strukturierten Fußball, mit rasend schnellem Umschaltspiel. Sie sind laufstark und aggressiv und haben gute Fußballer.«

Bayern muss im indes Viertelfinale beim Drittliga-Spitzenreiter ohne den erkrankten Jérôme Boateng antreten. Der Fußball-Nationalspieler falle wegen eines Magen-Darm-Infektes aus, sagte Trainer Jupp Heynckes am Montag.
Außerdem wird beim Rekordmeister Javi Martínez fehlen, der seine Sprunggelenksprobleme noch nicht ganz überwunden habe. »Bei Javi gehe ich kein Risiko ein«, sagte Heynckes. Der zuletzt erkrankte Arturo Vidal steht dagegen vor der Rückkehr in den Kader. 

Rechtzeitige Anreise

Aufgrund der Anstoßzeit und des zu erwartenden Verkehrsaufkommens rät der SCP am Dienstag zu einer rechtzeitigen Anreise, um lange Schlangen an den Eingängen kurz vor dem Anstoß zu vermeiden. Das Stadion öffnet um 17 Uhr (Public Bereich) sowie um 16.30 Uhr (VIP-Bereich).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.