Transfer von Braunschweigs U 20-Nationalstürmer vor Abschluss SC Paderborn will Phillip Tietz

Paderborn (WB). Offiziell ist es noch nicht, doch es spricht alles dafür, dass der SC Paderborn in Kürze seinen ersten Winter-Neuzugang bekanntgibt. Laut einem Bericht des Braunschweiger Hörfunksenders Radio Okerwelle wechselt Phillip Tietz vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig zum Tabellenzweiten der 3. Liga.

Von Peter Klute
Phillip Tietz soll den SCP verstärken.
Phillip Tietz soll den SCP verstärken. Foto: imago

Paderborns Manager Markus Krösche bestätigte gegenüber dem WESTFALEN-BLATT: »Wir sind in den Gesprächen sowohl mit dem Spieler als auch mit dem abgebenden Verein sehr weit fortgeschritten und liegen in den letzten Zügen. Ich denke, dass der Transfer in den nächsten Tagen über die Bühne gehen wird, spätestens bis zu unserem Trainingsauftakt am 2. Januar.«

Seit Februar 2016 im Profikader der Eintracht

Der 20-jährige Angreifer und gebürtige Braunschweiger absolvierte bislang zwei Spiele für die deutsche U 20-Nationalmannschaft und gehört seit Februar 2016 zum Profikader der Eintracht. Am 28. Februar 2016 debütierte er beim 0:0 gegen den FSV Frankfurt in der 2. Liga. Sein erstes und bis heute einziges Tor in zwölf Zweitliga-Partien erzielte er am 18. März 2016 beim 1:3 gegen Union Berlin.

Er war mit 18 Jahren und 253 Tagen der jüngste Braunschweiger Torschütze in der 2. Bundesliga. In dieser Saison kam er nur zweimal bei den Profis zum Einsatz, traf in zehn Spielen für die U 23 viermal. Sein Vertrag bei den Niedersachsen läuft im Sommer aus. »Phillip ist ein junger und dynamischer Spieler mit einer unheimlichen Torgefahr. Er hat schon bewiesen, dass er auf hohem Niveau spielen kann, ist trotz seiner Länge von 1,90 Meter technisch gut, viel unterwegs und kann Löcher reißen. Er hat ein Riesenpotenzial und passt perfekt zu uns«, urteilt Krösche.

Wohl mit Tietz, aber noch ohne Marlon Ritter wird der SCP in der kommenden Woche in die Winter-Vorbereitung starten. »Er wird es nicht schaffen«, sagt Krösche über Ritter, der seit Anfang Dezember aufgrund einer Knieverletzung ausfällt. Weiter deutete Krösche an, dass es Abgänge geben könnte: »Alle Jungs wissen Bescheid über ihre Situation und es gibt Tendenzen. Konkret ist aber noch nichts.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.