Dortmunds Abwehrspieler Sven Bender erneut schwer verletzt Zorc: »Nie wieder Paderborn«

Paderborn/Dortmund (WB). Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist stocksauer auf den SC Paderborn. »Dieses Stadion werden wir nicht mehr freiwillig betreten«, zürnte jetzt Sportdirektor Michael Zorc.

Sven Bender (links) Sven Michel beim Testspiel am Dienstag.
Sven Bender (links) Sven Michel beim Testspiel am Dienstag. Foto: imago

Der Hintergrund: Abwehrspieler Sven Bender  hatte sich am Dienstagabend im Test beim ostwestfälischen Drittligisten (6:1) einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen. Zum Foul des SCP-Spielers Sven Michel an Bender sagte Zorc gegenüber dem Fußball-Fachblatt Kicker: »So eine Grätsche an der Mittellinie muss nicht sein.« Schon im November 2014 hatte sich Angreifer Marco Reus  an selber Stätte einen Außenbandriss zugezogen. Paderborns Trainer Stefan Emmerling sagte gegenüber dem WESTFALEN-BLATT: »Zorc hat recht. Das Foul an der Mittellinie und dazu in einem Testspiel musste nicht sein. Dafür entschuldigen wir uns.«  Emmerling betonte aber auch: »Das war keine Absicht.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag, 20. Januar, im WESTFALEN-BLATT. 

Kommentare

Keine Absicht ?

Natürlich kann man dem Spieler vom SCP keine Absicht unterstellen!!!
Er hat es nicht mit Absicht gemacht. Aber so hinzugehen ist nicht zu entschuldigen!!!
Fahre ich mit dem Wagen zu dynamisch an einen Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) ran und erwische einen Fußgänger, das war ja auch keine Absicht!!! Aber das passt ja zu diesem "freundlichen" Verein, Spieler krankenhaus zu treten, war ja keine Absicht. So einfach ist das!? Borussia Dortmund, macht in Zukunft bitte einen großen Bogen um Paderborn, wenn Ihr gesund bleiben wollt.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.