12.000 Zuschauer wollen Vizemeister Borussia Dortmund in Paderborn sehen Ein bisschen wie Bundesliga

Paderborn (WB). Bundesliga-Atmosphäre in Paderborn: Nach dem Doppel-Abstieg 2015 und 2016 gibt es die in der Arena nicht mehr. Das ändert sich am Dienstagabend.  Für den Test gegen Vizemeister Borussia Dortmund (Anstoß: 18.30 Uhr) wurden mehr als 12.000 Tickets verkauft.

Von Matthias Reichstein
In Marbella gab es den Feinschliff für den BVB: Hier kämpfen Gonzalo Castro und Joo-Ho Park um den Ball.
In Marbella gab es den Feinschliff für den BVB: Hier kämpfen Gonzalo Castro und Joo-Ho Park um den Ball. Foto: imago

Für eine volle Arena (15.000 Plätze) kann zwar im sportlich arg strapazierten Paderborn auch der Traditionsverein nicht sorgen, der BVB hellt aber den grauen Drittliga-Alltag an der Pader wieder ein bisschen auf: Aktuell wollen nämlich nur noch 5000 Besucher den SCP im Schnitt sehen. Kalkuliert hatte der Club mit 7500 Fans pro Partie.

Sportlich haben die 90 Minuten am Dienstagabend allerdings nur bedingt einen Wert: Für die Borussen, die am Samstag bei Werder Bremen ins Pflichtspieljahr 2017 starten, sind es die finalen 90 Minuten.

Paderborns Trainer Stefan Emmerling mag dagegen noch nicht mal von einem »Härtetest« sprechen und stellt lieber die Freude auf den prominenten Gegner in den Vordergrund: »Das ist eine gute Gelegenheit, Werbung für uns zu machen.«

Genug Zuschauer werden da sein. Auch wenn der überwiegende Teil kommt, um die Schwarz-Gelben aus nächster Nähe zu sehen.

Wobei der Torjäger bekanntermaßen nicht auflaufen wird: Pierre-Emerick Aubameyang (16 Treffer) spielt für Gastgeber Gabun beim Afrika-Cup. Dafür kann BVB-Trainer Thomas Tuchel ein anderes Angriffs-Ass aufbieten: Marco Reus soll mindestens eine Halbzeit auf dem Platz stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.