Der gebürtige Franke ist mit dem SC Paderborn Freitag zu Gast in Nürnberg Heinloths Heimspiel

Paderborn (WB). Zweieinhalb Jahre hat Michael Heinloth auf diesen Moment gewartet, auf seine sportliche Rückkehr nach Nürnberg. Dort, wo er von der D-Jugend  an acht Jahre gespielt hat. Freitagabend, bei der Zweitliga-Partie des 1. FC Nürnberg gegen den SC Paderborn, ist es soweit.

Von Peter Klute
Er freut sich auf seine Heimat: Michael Heinloth ist heute mit dem SC Paderborn zu Gast beim 1. FC  Nürnberg.
Er freut sich auf seine Heimat: Michael Heinloth ist heute mit dem SC Paderborn zu Gast beim 1. FC Nürnberg. Foto: Besim Mazhiqi

»Auch wenn ich von der aktuellen Mannschaft keinen mehr kenne, sind das für mich ganz besondere 90 Minuten«, sagt Heinloth.

Bei seinem Heimspiel darf natürlich auch die Unterstützung aus seinem Umfeld  nicht fehlen, 30 Karten musste »Heini« für seine Familie und Freunde besorgen. Dass sein Ex-Verein gut drauf ist, hat Heinloth registriert, doch er sagt auch: »Wir werden es ihnen nicht leicht machen. Wir hatten einen Riesenumbruch und haben mit Uwe Hünemeier unseren Kapitän verloren. Doch unter Stefan Effenberg haben wir einen klaren Aufwärtstrend. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.