Erstligaabsteiger SC Paderborn verliert Heimspiel gegen den VfL Bochum 0:1 Missglückter Auftakt

Paderborn (WB). Das Zweitliga-Comeback des SC Paderborn 07 ist missglückt. Im ersten Meisterschaftsspiel nach dem Abstieg aus dem Fußball-Oberhaus musste sich der SCP in der Benteler-Arena dem VfL Bochum mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Von Elmar Neumann
Süleyman Koc (links) und der SCP stolpern am ersten Spieltag gegen Bochum.
Süleyman Koc (links) und der SCP stolpern am ersten Spieltag gegen Bochum. Foto: Oliver Schwabe

Trainer Markus Gellhaus baute mit Niklas Hoheneder, Marcel Ndjeng, Nick Proschwitz und dem erst am Montag verpflichteten Österreicher Dominik Wydra vier Neuzugänge in die Startformation ein und sah einen druckvollen Beginn der Seinen.

In der Defensive bereitete zunächst nur Kapitän Uwe Hünemeier mit zwei Unsicherheiten Sorge, auf der anderen Seite boten sich Süleyman Koc (13.) und Moritz Stoppelkamp (21.) zwei gute Gelegenheiten für das erste Paderborner Tor der Saison. Glück hatte der SCP allerdings auch: Nach 37 Minuten tauchte plötzlich VfL-Stürmer Simon Terodde frei vor Torwart Lukas Kruse auf, geriet aber aus dem Gleichgewicht, eher er präzise hätte abschließen können.

Nach Wiederbeginn sahen die 13.073 Zuschauer - darunter Arminia Bielefelds Chefcoach Norbert Meier - eine Bochumer Mannschaft, die sich in Paderborn immer wohler fühlte. Erst recht nach dem Führungstreffer durch Janik Haberer, der Kruse mit einem abgefälschten Kopfball keine Chance ließ (61.). Gellhaus brachte wenig später mit Mahir Saglik und Idir Ouali zwei frische Offensivkräfte, doch eine nennenswerte Ausgleichmöglichkeit kreierte auch dieses Duo nicht mehr. Stattdessen verhinderte Marc Vucinovic in der Nachspielzeit auf der Linie ein zweites Haberer-Tor.

Statistik

Paderborn: Kruse - Heinloth (81. Vucinovic), Hünemeier, Hoheneder, Brückner - Wydra (73. Saglik) - Koc, Ndjeng, Bakalorz, Stoppelkamp (66. Ouali) - Proschwitz

Bochum: Luthe - Celozzi, Fabian (78. Simunek), Bastians, Perthel - Hoogland, Losilla - Bulut (78. Cwielong), Haberer, Terrazzino - Terodde (63. Rafael)

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 13.073

Tor: 0:1 Haberer (61.)

Gelbe Karten: - / Hoogland, Rafael, Losilla

Kommentare

Keine Panik!

Das, was ich seit Wochen sage, bewahrheitet sich: wir werden Geduld brauchen.

Natürlich muss man sich in einer "neuen" Liga erst wieder akklimatisieren. Und der Umbruch stellte sich gestern in Form von 4/10 neuen Feldspielern dar, von denen einer sogar erst knapp eine Handvoll Trainingseinheiten mitgewirkt hat.

Aber schlechte Saisonstarts sind bei uns nichts Ungewöhnliches. Im Gegenteil: einige der erfolgreichsten Spielzeiten begannen wir ohne Auftaktsieg! Und auch hier habe ich unlängst darauf hingewiesen, dass einige der erfolgreichsten Trainer unserer jüngeren Vereinsgeschichte einige Wochen - wenn nicht Monate - benötigt haben, um in die Erfolgsspur zu kommen.

Ich habe sogar in der ersten Halbzeit ein sehr ordentliches Spiel gesehen. Und noch viel wichtiger: die Stimmung war weiter ERSTKLASSIG!

Also keine Panik!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.