Paderborn empfängt Arminia am fünften Spieltag Das Derby steigt Ende August

Bielefeld/Paderborn(WB). Der SC Paderborn empfängt den VfL Bochum, Arminia Bielefeld gastiert beim FC St. Pauli:  Zum Auftakt der Fußball-Zweitligasaison bekommen es die beiden ostwestfälischen Klubs mit attraktiven  Gegnern  zu tun. Im direkten Duell stehen sich SCP und DSC am 5. Spieltag (28.,  29. oder 30. August) in Paderborn gegenüber.

Von Matthias Reichstein und Dirk Schuster
Im Juli 2014  standen sich DSC (Christoph Hemlein, links) und  SCP (Florian Hartherz) zuletzt in einem Testspiel gegenüber  (Endstand 2:0).
Im Juli 2014 standen sich DSC (Christoph Hemlein, links) und SCP (Florian Hartherz) zuletzt in einem Testspiel gegenüber (Endstand 2:0). Foto: Thomas F. Starke

Der neue SCP-Trainer Markus Gellhaus freut sich, wenn es für die Domstädter am Samstag,  25. oder Sonntag, 26. Juli gegen Bochum zunächst  in der eigenen Arena  los geht. »Wichtig ist, dass wir mit einem Heimspiel beginnen können«, sagt  der 45-Jährige und fügt hinzu:  »Die Liga ist unglaublich ausgeglichen, da kann man gegen keinen einzigen drei Punkte einplanen,  und deshalb erwarte ich eine sehr spannende Saison.« Mit Blick auf das reizvolle Derby am 5. Spieltag meint  Gellhaus: »Auch hier haben wir zuerst Heimrecht, da werden wir eine tolle Atmosphäre genießen dürfen.«

Manager Michael Born  findet den Ligastart  mit den Heimspielen gegen Bochum, Sandhausen und Bielefeld sowie den Auswärtsaufgaben in Düsseldorf, Kaiserslautern und Leipzig sehr ausgeglichen. »Wir starten zuhause,  sind dann mit der Fortuna   bei einer Mannschaft, die sich ebenfalls erst finden muss. Und beim Derby haben wir auch zunächst  Heimrecht – da können wir  sehr zufrieden sein.« Der zurzeit verletzte Kapitän Uwe Hünemeier (Leistenprobleme)  meint: »Auch in der 2. Liga gibt es für uns   nur schwere und interessante Gegner. Wir können es uns nicht aussuchen, aber der Start in die neue Serie sieht auf dem Papier ganz gut aus.«

Fabina Klos freut sich auf die Herausforderung

Arminia-Angreifer Fabian Klos freut sich auf den Auftakt in Hamburg. »Auswärts am Millerntor zu bestehen, ist keine leichte Aufgabe,  aber so sind wir von Saisonbeginn an voll gefordert und wissen direkt, was uns in der neuen Saison erwartet.«
DSC-Trainer Norbert Meier und Sportchef Samir Arabi hätten sich zum Start ein Heimspiel  gewünscht. »Es ist eben anders gekommen. Trotzdem ist es  ein toller Auftakt beim FC St. Pauli mit einer super Atmosphäre – da weiß man direkt, was in der 2.Liga los sein kann«, sagt Meier.  Grundsätzlich erwarte der Coach des Aufsteigers  »eine qualitativ hochwertige Zweitligasaison mit vielen Mannschaften, die gehobene Ansprüche haben. Wir werden uns dementsprechend vorbereiten und freuen uns auf die Saison.«

In Arabis Augen steht der FC St. Pauli stellvertretend für die hohe Attraktivität der 2. Liga.  »Wir freuen uns auf diesen Start, hätten uns über ein Heimspiel aber noch mehr gefreut. Leider ist uns dieser Wunsch von der Deutschen Fußball Liga  nicht erfüllt worden. In der Endphase haben wir zudem schwere Auswärtsspiele in Leipzig und Karlsruhe. Aber wir müssen es ohnehin so nehmen, wie es kommt.«

In Hamburg tritt Arminia im dann  fertig umgebauten Millerntorstadion an.  St. Paulis Ex-Paderborner Sören Gonther freut sich nach eigenen Worten bereits »riesig auf die neue  Nordtribüne«.  Genauso geht es auch Teamkollege  Jan-Philipp Kalla, der sagt: »Das wird ein  Highlightspiel mit dem fertiggestellten Stadion.« Die Arena wird zum Saisonstart rund 30 000 Zuschauer fassen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.