Hünemeier bleibt SCP-Kapitän Erster Test in Gellhaus’ Heimat Bad Lippspringe

Paderborn (WB). Bis zum Saisonauftakt am letzten Juli-Wochenende ist noch etwas Zeit, eine erste wichtige Entscheidung beim Zweitligisten SC Paderborn ist aber schon so gut wie gefallen.

Von Peter Klute
Uwe Hünemeier, alter und neuer Mannschaftsführer des SC Paderborn.
Uwe Hünemeier, alter und neuer Mannschaftsführer des SC Paderborn. Foto: Oliver Schwabe

Uwe Hünemeier soll den SCP auch in der kommenden Spielzeit als Kapitän aufs Feld führen. Der Abwehrchef hatte das Amt vor einem Jahr von Markus Krösche übernommen, nachdem dieser seine aktive Karriere mit dem Aufstieg in die 1. Liga beendet hatte.

»Schon vor unserem ersten Training habe ich mit Uwe ein längeres Vier-Augen-Gespräch geführt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er Kapitän bleibt und auch er hat mir signalisiert, dass er gerne weitermachen möchte«, teilte Cheftrainer Markus Gellhaus gestern auf Anfrage mit. Ein Hintertürchen bleibt allerdings noch offen. »Da wir uns vorher gar nicht kannten, haben wir vereinbart, dass wir uns erstmal beschnuppern und ein Gefühl füreinander bekommen. Aber aus meiner Sicht spricht nichts dagegen. Uwe ist sehr unaufgeregt und hat eine klare Persönlichkeitsstruktur«, sagte Gellhaus.

Im ersten Testspiel muss der neue Coach allerdings auf seinen Spielführer verzichten. Wie berichtet, klagt Hünemeier über Leistenprobleme, die von der Wirbelsäule ausstrahlen. Er soll zwar schon heute wieder ins Lauftraining einsteigen, wird aber am Abend beim Landesliga-Aufsteiger BV Bad Lippspringe (Anstoß 18.30 Uhr, Kurwaldstadion) noch nicht zum Einsatz kommen. Gleiches gilt für Srdjan Lakic (Schnittwunde am Fuß) und Niklas Hoheneder. Der Neuzugang aus Leipzig musste gestern Vormittag das Training aufgrund von muskulären Problemen im Oberschenkel abbrechen. Aber auch Lakic und Hoheneder werden nicht lange ausfallen

»Einen unglaublichen Zufall«, nennt Gellhaus die Tatsache, dass sein erster Auftritt in seinem Wohnort Bad Lippspringe stattfindet: »Ich freue mich sehr und erwarte von meiner Mannschaft, dass sie Spielfreude, Lust, Einsatz und Leidenschaft zeigt.« Derweil kündigte Manager Michael Born an, dass der SCP heute den sechsten Neuzugang präsentiert. Nur die Unterschriften fehlten noch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.