Nach dem Laktattest geht es am Montag zur ersten Trainingseinheit in die Benteler-Arena Manager Michael Born blickt der Rückrunde optimistisch entgegen

Paderborn (WB). 2014 war das Jahr der Rekorde für den SC Paderborn. Mit dem Klassenerhalt in der Bundesliga will der SCP im Mai seine Erfolgsgeschichte krönen. Am Montagvormittag sind die Ostwestfalen in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet.

Von Peter Klute
Laufen und dann etwas Blut abgeben: Um 10 Uhr begann der Laktattest.
Laufen und dann etwas Blut abgeben: Um 10 Uhr begann der Laktattest. Foto: Besim Mazhiqi

Nach dem Laktattest um 10 Uhr auf dem Uni-Sportplatz versammelt Trainer André Breitenreiter die Seinen um 15 Uhr in der Arena zur ersten Einheit. Im vergangenen Jahr legte der SCP mit einer sehr guten Vorbereitung im Winter die Basis für den Aufstieg im Mai.

Auf Neuzugänge verzichtet

Doch erstmal waren alle Beteiligten froh über die zweiwöchige Weihnachtspause, nicht nur die Spieler. »Das vergangene Jahr war sehr intensiv, daher war es gut, mal ein paar Tage runterzukommen«, sagt Manager Michael Born, der erst am Sonntag aus dem Skiurlaub in Österreich zurückkehrte. Auch Born durfte ausspannen, im Vergleich zu den Vorjahren blieben Transferaktivitäten diesmal aus.

In erster Linie verzichtete der Verein auf personelle Veränderungen, weil er mit seinem vorhandenen Personal sehr zufrieden ist und es keine langfristigen Ausfälle gibt. Zum Ende der Hinrunde fehlte Süleyman Koc aufgrund eines Knochenödems am Sprunggelenk, doch auch er soll schnell wieder voll belastbar sein.

Born: »Jetzt wissen wir, dass wir konkurrenzfähig sind«

Dass der selbst ernannte krasseste Außenseiter aller Zeiten im Konzert der Großen mithalten kann, ist neben dem Sturz von Borussia Dortmund auf einen Abstiegsplatz die große Überraschung der Hinrunde.

»Jetzt wissen wir, dass wir konkurrenzfähig sind, und das macht uns zuversichtlich, unser Ziel erreichen zu können«, sagt Born. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass der SCP vor Weihnachten siebenmal in Folge nicht gewann und trotz Tabellenplatz zehn mit 19 Zählern nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat. Born: »Wir haben trotzdem eine sehr gute Ausgangsposition.«

Vertragsverlängerungen

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit im Sommer möchte der SCP die auslaufenden Verträge mit den Stammspielern Alban Meha, Lukas Kruse, Jens Wemmer und Christian Strohdiek gerne verlängern. Eile besteht laut Born aber nicht: »Die Gespräche, laufen und wir führen sie in Ruhe weiter.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.