Führung reicht dem SCP nicht zum Punktgewinn Paderborn verliert 1:2 gegen Schalke

Paderborn (dpa). Der SC Paderborn hat gegen den FC Schalke 04 eine 1:0-Führung aus der Hand gegeben und noch 1:2 verloren.

Uwe Hünemeier (rechts) im Duell mit Schalkes Kaan Ayhan.
Uwe Hünemeier (rechts) im Duell mit Schalkes Kaan Ayhan. Foto: Stefan Hörttrich

Der Champions-League-Achtelfinalist kam dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu einem verdienten 2:1 (1:1) beim Aufsteiger SC Paderborn. Bei regnerischem Schmuddelwetter trafen der starke Eric Maxim Choupo-Moting (44.) mit seinem neunten Saisontor und Roman Neustädter (78.) am Mittwochabend für die Gäste, die damit vorne dran bleiben. Vor 15.000 Zuschauern in der Benteler-Arena war Paderborn durch ein Eigentor von Kaan Ayhan (32.) in Führung gegangen. Am Ende setzte es aber die zweite Heimniederlage der Saison.

Fanstimmen

Paderborn bestimmt die erste Halbzeit

SCP-Trainer André Breitenreiter wollte die erfolgreiche Heimbilanz mit bisher nur einer Niederlage ausbauen, sorgte sich aber um die Regeneration seines Teams. Nach dem überraschenden 1:1 am Sonntag in Wolfsburg hatten die SC-Profis einen Tag weniger Pause als der Favorit. »Deswegen müssen wir alle Kräfte bündeln, um zu Hause erstmals auch einen Großen zu schlagen«, lautete Breitenreiters Großauftrag. Seine Risikobereitschaft zahlte sich aus. Giftiger in den Zweikämpfen und mit mehr Dringlichkeit im Spiel nach vorn bestimmte der Neuling die erste Hälfte. Schalke stand sehr tief, kam mit dem Pressing des Gegners überhaupt nicht zurecht. Zudem fand 04 in der Offensive nicht statt - von der angekündigten Wiedergutmachung nach der 1:2-Heimpleite gegen Köln war keine Spur. 

Umso gefährlicher präsentierten sich die in Bestbesetzung angetretenen Paderborner. Bei einem Freistoß des Albaners Alban Meha (11.) und dem Kopfball des starken Stefan Kutschke (12.) fehlte nicht viel, der spektakuläre Fallrückzieher von Innenverteidiger Rafael Lopez prallte vom Innenpfosten ins Feld zurück (26.). Sechs Minuten später stand es 1:0. Kutschke ließ auf der rechten Seite Weltmeister Benedikt Höwedes schlecht aussehen, in der Mitte lenkte Ayhan die Kugel vor dem einschussbereiten Lukas Rupp ins eigene Tor. Und Schalke? Kopf- und harmlos, aber mit der individuellen Klasse von Choupo-Moting gesegnet. Der 25-Jährige nutzte die einzige Chance der enttäuschenden Gäste zum schmeichelhaften 1:1-Pausenstand (44.). 

Kutschke fast noch mit dem 2:2

Erst nach dem Wechsel lief bei den Schalkern mehr zusammen. Das Team von Trainer Roberto Di Matteo wurde mutiger, die Partie besser, weil abwechslungsreicher. Der eingewechselte Felipe Santana setzte einen Kopfball nur Zentimeter neben das Tor (53.), Marco Höger scheiterte mit einem Schuss aus zehn Metern an Paderborns Keeper Lukas Kruse (56.). 

Mit zunehmender Spieldauer musste der SC Paderborn auf dem immer tiefer werdenden Platz seinem großen Einsatz Tribut zollen. Die Kräfte schwanden, die Präzision ließ nach. Schalke drängte auf die Führung, Kruse stand mehr und mehr im Blickpunkt. Klaas-Jan Huntelaars Gewaltschuss (72.) faustete er aus dem rechten Eck, beim Versuch von Dennis Aogo aus spitzem Winkel (73.) rettete er mit dem Fuß. Beim überfälligen 1:2 war aber auch er machtlos. Einen weiten Einwurf des eingewechselten Christian Fuchs veredelte Neustädter mit dem Hinterkopf zur Führung (78.). Dem starken Kutschke wäre mit einem Kopfball beinahe noch das 2:2 gelungen, aber S04-Schlussmann Ralf Fährmann hielt den Sieg fest.

Statistik

Paderborn: Kruse - Strohdiek, Hünemeier, Rafa (81. Ducksch) - Wemmer, Rupp (81. Stoppelkamp), Bakalorz, Vrancic, Meha - Kutschke, Saglik (76. Kachunga)

Schalke 04: Fährmann - Uchida, Ayhan, Kirchhoff (46. Felipe Santana), Höwedes, Aogo - Höger (74. Fuchs), Neustädter, Meyer (69. Barnetta) - Choupo-Moting, Huntelaar

Schiedsrichter: Fritz (Korb)

Zuschauer: 15.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Ayhan (32./Eigentor), 1:1 Choupo-Moting (44.), 1:2 Neustädter (78.)

Gelbe Karten: - / Aogo (6), Ayhan (3), Neustädter (3)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.