Ein Augenzeuge berichtet von den Ausschreitungen – erste Anzeigen wegen sexueller Übergriffe Bielefelder Silvesternacht schlimmer als gedacht?

Bielefeld (WB). Die Ausschreitungen in der Silvesternacht im neuen Bahnhofsviertel in Bielefeld sind offenbar schwerer gewesen als bislang bekannt.

Eine Szene aus der Silvesternacht vor dem Elephant Club am Bielefelder Boulevard, dem neuen Bahnhofsviertel.
Eine Szene aus der Silvesternacht vor dem Elephant Club am Bielefelder Boulevard, dem neuen Bahnhofsviertel. Foto: Elephant Club

Der Chef des Sicherheitsdienstes des »Elephant Clubs« berichtet von bis zu 500 Männern, die sich mehrfach mit Gewalt Zugang zu der Disco verschaffen wollten. Frauen seien im Intimbereich angefasst worden. »Nur unter Anwendung körperlicher Gewalt konnten wir den Frauen helfen, sich zu befreien.«

Die Bielefelder Polizei bestätigte dieser Zeitung mehrere Anzeigen wegen sexueller Übergriffe: »Erste Anzeigen von geschädigten Frauen sind beim zuständigen Fachkommissariat eingegangen.«

In einer Polizeistellungnahme heißt es: »Die Polizei hat in der Silvesternacht mehrfach Hilfestellung bei der Durchsetzung des Hausrechtes durch die Diskotheken geleistet. Die für alle Beteiligten nicht vorhersehbare Aggressivität der beteiligten Männer gegenüber den Sicherheitsdiensten war erheblich.«

Von sofort an wolle die Polizei ihr Vorgehen im neuen Bahnhofsviertel ändern: »Aus diesen Erkenntnissen wurden für dieses Wochenende nötige Konsequenzen und Maßnahmen abgeleitet. Insbesondere die rechtzeitige und direkte Kontaktaufnahme zwischen den Sicherheitsdiensten und der Polizei wurde vereinbart.«

Lesen Sie mehr in der Wochenendausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Mutti auf der Zielgeraden

Sieht man sich die nackten demografischen Daten der letzten Jahrfe und die daraus folgende Prognose an, und betrachtet man dann die Konsequenzen, welche unsere Politiker im Westen daraus ziehen, so könnte der Gegensatz zu gesunden Ländern nicht größer sein. Der Import von Millionen fremdkulturellen Männern soll die Geburtendefiztte der degenerierenden westlichen Gesellschaften ausgleichen.
Anstatt also aktive Geburtenpolitk bei der eigenen Bevölkerung zu stärken, setzen sämtliche westlichen Politiker auf einen Austausch des heimischen Volkes gegen ein Volk von Migranten.
Die Kölner Silvesternacht ist gerade erst der Anfang dieser totalitären Politik, zu der kein Volk im Westen je gefragt wurde.
2015 starben 900.000 Menschen in deutschland, 200.000 Deutsche Hochqualifizierte wanderten aus.
Da der Austausch der Bevölkerung gegen Migranten einhergehend mit der Auflösung der Nationalstaaten inzwischen oberste Priorität der westlichen Politiker hat, ist es müßig, sich bei der Frage der Verantwortung zu den steigenden Gewaltexzessen auf der lokalen Ebene zu bewegen. HIer wird ein ganz großes Rad gedreht.
Schon 2020 werden deutsche Männer in der Altersgruppe bis 35 eine Minderheit im ehemals eigenen Land sein.
DAS ist das zentrale Thema: WOLLEN WIR ENDLICH EINE VOLKSABSTIMMUNG ÜBER DIE AUFLÖSUNG DES DEUTSCHEN VOLKES?

Bei allem Respekt vor Flüchtlingen aus Krisengebieten. Ihr könnt hier gerne vorübergehend bleiben, bis euer Land einigermaßen Stabil ist, dann aber bitte so schnell wie möglich zurück. Bei Flüchtlingen, die sich nicht dem deutschen Gesetz beugen, Straftaten begehen, Frauen sexuell belästigen, bleibt nur eins. Sofort zurück ins eigene Land (ohne Ausnahme), mit Stempel im Dokument (den gab es früher), in der Bundesrepublik Deutschland unerwünscht. Kommt er wieder rein, sofort 5 Jahre Gefängnis (ohne Ausnahme). In deutschen Haftanstalten kann man bis zu 6 Häftlinge in Etagenbetten unterbringen. Ich glaube, nur so geht es. Mutti Angie wächst das alles über den Kopf. Einfach konsequent durchgreifen. Anders geht es leider nicht.

armes bielefeld (deutschland)

ich habe alle mails gelesen im blog.

es stehen alle probleme, einwände und sorgen der leser im digitalem speicher. tipp an die redaktion, ausdrucken und an die örtlichen politiker senden.
aber: bielefeld ist überall. leider. frau merkel hat eines vor allem zu vertreten: den bruch des grundgesetzes (Art. 16 a(2)), um "ihre" flüchtlingspolitik durchzusetzen.was für ein historischer politischer fehler. und hinterher wundert sich die politik, das es in Dt. und Europa einen rechtsruck gibt.
die geister, die ich rief. im übrigen, viele einzelfälle ergeben in der summe ein gesamtbild.

viele grüße aus travemünde

Integration als heilige Kuh?

Es verfestigt sich mehr und mehr der Eindruck, dass die Politik zu wenig geplant, zu wenig mitgedacht, zu wenig gefragt hat, als viele Menschen aus einem völlig fremden Kulturkreis mitten in unsere Städte verpflanzt wurden.

Schnelle Integration? Nun ja, aber SO funktioniert es ja offensichtlich nicht.

Und überhaupt: Ist die Integration in Deutschland denn überhaupt sinnvoll, wenn es sich vor allem um (Bürger-) Kriegsflüchlinge handelt? Der Krieg dauert ja nicht ewig, in 2,3 vielleicht 5 Jahren könnten sie wieder zurück in die Heimat.

Und dann?

Dann haben sie lesen und schreiben gelernt, deutsch!

Syrisch lesen und schreiben können dann viele nach wie vor nicht. Wäre es da nicht viel sinnvoller, wenn man diese Menschen in eigenen Bereichen unterbringt, entfernt von den deutschen Städten mit ihren anderen Kulturen, und ihnen Dinge beibringt, die sie in ihrer Heimat in einigen Jahren wirklich brauchen können? Lesen und schreiben auf syrisch, Häuser, Straßen wieder aufbauen, z.B.?

Wenn sie denn aber wirklich mitten unter uns leben sollen, dann sollte man ihnen auf jeden Fall ersteinmal vermitteln, was bei uns anders ist als bei ihnen. Woher sollen sie das denn auch wissen? Sobald sie das wissen, dann könnten sie ja auch mitten unter uns leben.

Aber bitte nicht vorher.

Wo leben wir eigentlich ???

Da kann man den Türstehern nur gratulieren , gute Arbeit Jungs. Aber es ist doch maßlos traurig das so etwas
hier passieren kann. Eine Armlänge Abstand reicht oft eben nicht aus wie von der Kölner Oberbürgermeisterin
empfohlen (so ein Schwachsinn).
Wo ist eigentlich unser Hr.Clausen ? Da wären wohl auch ein paar interessante Punkte zu klären , ich habe den sogar gewählt aber zum arbeiten , eine Stellungnahme ist wohl mehr als überfällig.
Wenn sich hier keiner beschwert hätte , würden wir gar nichts davon mit bekommen haben , unglaublich.
Herr Wendt von der Polizeigewerkschaft hatte schon lange gewarnt das es langsam ernst wird aber passiert ist natürlich nichts.

Schade , ich habe Angst um unsere Kinder denn dies waren wohl nur Testläufe für weitere Aktionen.
Bitte die Grenzen schließen und erst einmal die bisher angefallenen "Hausaufgaben" erledigen , sollte erst einmal für ausreichend Beschäftigung sorgen.
Unsere Jungs werden in deren ihre Heimatländer in den Krieg geschickt und die jungen kräftigen Männer
verwüsten hier unsere Gesellschaft. Ja wo leb ich denn ?
Hallo Frau Merkel , aufwachen , es gibt Arbeit.

Viele Grüße
Markus

Wir schaffen das NICHT

Die Geschehnisse an Silvester in Köln und Bielefeld dürften erst der Anfang von dem sein, was uns in Zukunft erwartet. Bereits vor der Flüchtlingskrise hatten wir Probleme mit Ausländern in Form von Parallelgesellschaften, sogenannten rechtsfreie Räumen und Orten, die man besser meidet. Statt diese Probleme anzugehen, holen wir Millionen (!) weiterer fremder Menschen mit völlig anderer Kultur, Religion und Sprache ins Land. Dass das zu großen Sicherheits-, gesellschaftlichen und finanziellen Problemen führen würde, war klar. Aber jeder, der das angesprochen hat, wurde als rechts, dumm und als Nazi hingestellt. Und zwar insbesondere von Politikern und Medien. Fast alles Negative wurde vertuscht.
Jetzt haben wir den Salat. Und das ist erst der Anfang. Weihnachten 2016 haben wir wohl 2 Mio. Flüchtlinge hier. Und dann noch teilweise der Familiennachzug.....
Leben wir eigentlich in einer Demokratie? Werden wir vielleicht mal gefragt, ob wir unser Land und unsere Gesellschaft dauerhaft grundlegend verändern wollen oder sind wir tatsächlich so dumm, dass die Politiker das für uns entscheiden müssen? Wir bekommen das einfach aufgezwungen, sollen es akzeptieren, die Klappe halten und schön hohe Steuern zahlen, von denen das finanziert wird.
Für Schulen, marode Brücken, Steuersenkungen und vieles andere ist kein Geld da, aber hierfür (und auch für Griechenland) können plötzlich Milliarden locker gemacht werden. Es ist einfach unfassbar!

Komisch

Ich kann im Text keinen einzigen Hinweis finden, dass es sich bei den mutmaßlichen Tätern um Asylbewerber oder Männer mit Migrationshintergrund handelt.

Entweder stehen diese Ausschreitungen nicht um Zusammenhang mit den anderen, oder im Artikel werden nur Halbwahrheiten geliefert.

Selbst ohne die Ausschreitungen und wenn die Asylbewerber dem gleichen Kulturkreis angehören würden, wäre absehbar, dass es zu massiven gesellschaften Problemen führt, wenn zum Großteil nur Männer zwischen 16-30 Jahren einwandern. In dieser Altersgruppe wird es uns zukünftig an Frauen mangeln. Sehr viele Männer dieser Altersgruppe werden gar nicht die Möglichkeiten haben, jemals eine Familie zu gründen.

Neuwahlen in NRW

Ein auser Rand und Band geratener Mob von Flüchtlingen/Migranten/Asylanten, terrorisiert die deutsche Bevölkerung an Sylvester. Salafisten Hochburg in NRW, no go Areas, Taschendiebstähle und Wohnungseinbrüche auf Rekordniveau, armes NRW ( Deutschland).Ein unfähiger IM Jäger, der die Zustände
noch vor den Übergriffen an Sylvester runterspielt und jede Kritik der Bürger als Stammtischparolen und rechts bezeichnet. Treten Sie zurück und nehmen Sie Frau Kraft gleich mit, diese zustände sind der Politik von Rot/Grün geschuldet, Ihre ewige schönrederei ist zum Kotzen.Meine stimme hat die AfD.

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.