Gutachten über Wilfried W. erst im Juli »Horror-Haus«-Prozess verzögert sich

Paderborn (WB/ca). Der »Horror-Haus«-Prozess vor dem Landgericht Paderborn, der im Oktober 2016 begonnen hatte, dauert noch länger als angenommen.

Nahlah Saimeh wird ihr Gutachten über den Angeklagten Wilfried W. (rechts) erst am 3. und 4. Juli erstatten.
Nahlah Saimeh wird ihr Gutachten über den Angeklagten Wilfried W. (rechts) erst am 3. und 4. Juli erstatten. Foto: Oliver Schwabe (Archiv)

Der Vorsitzende Richter Bernd Emminghaus sagte dem WESTFALEN-BLATT, die Ärztin Nahlah Saimeh werde ihr Gutachten über den Angeklagten Wilfried W. erst am 3. und 4. Juli erstatten.

Ob die Beweisaufnahme danach geschlossen werde, könne er noch nicht sagen. Die Verzögerung sei darauf zurückzuführen, dass der Gutachter Prof. Michael Osterheider ausgefallen sei.

Weil der Prozess in der Regel nur drei Wochen unterbrochen werden darf, muss das Gericht Termine ansetzen, obwohl es kaum noch etwas zu verhandeln gibt. So wird in der Sitzung am Dienstag, die höchstens eine halbe Stunde dauern soll, nur ein Brief vorgelesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.