KFD Verne weiht neue Fahne in der Wallfahrtskirche Weg führt in die Zukunft

Salzkotten (WB/sh). In einer besonderen Messfeier in der Bartholomäus Kirche in Verne ist die neue Fahne der örtlichen Frauengemeinschaft feierlich gesegnet worden.

Fahnenweihe der Frauengemeinschaft in der Wallfahrtskirche Verne: Eingerahmt von den Messdienerinnen und Messdiener werden (von links) Pfarrer Martin Beisler sowie an der Fahne Brigitte Thiemann, Wilma Nolte, Annette Böse und Maria Taschinski.
Fahnenweihe der Frauengemeinschaft in der Wallfahrtskirche Verne: Eingerahmt von den Messdienerinnen und Messdiener werden (von links) Pfarrer Martin Beisler sowie an der Fahne Brigitte Thiemann, Wilma Nolte, Annette Böse und Maria Taschinski. Foto: Helmut Steines

Eingehend beleuchtete Pfarrer Martin Beisler in seiner Predigt Sinn und Zweck einer Fahnenweihe in heutiger Zeit und bezeichnete sie als richtig und gut: »Hier sind Menschen, die haben noch etwas vor. Die geben nicht auf angesichts all’ der Veränderungen im Dorf und in der Kirche mit all’ ihren schlechten Prognosen.

Hier sind Menschen, die sagen: Wir wollen uns noch lange mit dieser Fahne identifizieren und als Gemeinschaft zusammen halten. Mit solchen Leuten gibt es eine Zukunft für diese Gemeinde und dieses Dorf.« Während der Fahnenweihe in der voll besetzten Wallfahrtskirche sahen die Besucher auf der einen Seite der Fahne einen Weg, der 1954 mit der Gründung der katholischen Frauengemeinschaft begann und in Richtung Zukunft nicht endet. Die Rückseite zeigt das Gnadenbild der lieben Frau von Verne, Trösterin der Betrübten.

Damit stelle die Fahne einen Bezug zum Dorf und seiner besonderen Prägung durch die Wallfahrt her. Auch sei sie ein Vorbote für die 850. Wallfahrt im Jahr 2021. Vor der Segnung dankte Beisler allen, die diese Feier durch Spenden sowie Rat und Tat ermöglicht hätten. Ein Großteil der Spenden sei aus dem Erlös des Adventsmarktes geflossen. Auch dies sei ein Zeichen der Anerkennung für die Frauengemeinschaft, die stark mit der Dorfgeschichte verwurzelt sei und das Leben in der Gemeinschaft mitpräge. In der anschließenden Generalversammlung wurden Marion Gustke für ihre 25-jährige sowie Angelika Schölzel und Marielies Schumacher für ihre 50-jährige Treue zur KFD ausgezeichnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.