Einnahmen der Salzkottener Kinder gehen an Paderborner Liboriusschule Schüler spenden »Lohn« fürs Martinsspiel

Salzkotten (WB). Zur Tradition geworden ist in der Liboriusschule Salzkotten die Aufführung des Martinsspiels. Jetzt haben die Kinder das eingenommene Geld gespendet.

Nach ihrem Martinsspiel haben die Kinder der Salzkottener Liboriusschule die Einnahmen jetzt gespendet.
Nach ihrem Martinsspiel haben die Kinder der Salzkottener Liboriusschule die Einnahmen jetzt gespendet.

Mit viel Lampenfieber erwarteten die Klassen 3 c und 3 e ihren Auftritt. Moritz aus der 3 e empfand es so: »Das Martinsspiel war sehr schön. Es war auch cool, in ein Mikrofon sprechen zu dürfen. Es waren sogar 1000 Menschen dort.« Und Julia war eine Person besonders wichtig: »Ich war mit meiner Mutter bei unserem Martinsspiel. Ich war zuerst richtig aufgeregt. Deswegen habe ich die ganze Zeit meiner Mutter zugewunken.«

Gewohnt souverän führten die beiden Klassenlehrerinnen die Kinder durch den Auftritt. Die Zuschauer honorierten den gelungenen Auftritt mit einer Spende von 427,30 Euro.

Auf Anregung der Kinder wurde das Geld der Liboriusschule in Paderborn, Förderschule für Körperbehinderte, übergeben. Diese Spende überreichten einige der jungen und Mädchen später direkt an Kinder der Förderschule. Sie waren sehr beeindruckt von der Schule und sicher, dass die Spende eine wichtige Unterstützung ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.