100.000 Euro Sachschaden – Schwelbrand soll Ursache sein Dachstuhl brennt aus

Salzkotten-Upsprunge (WB). Beim Brand eines Wohnhauses an der Bürener Straße ist am Dienstagabend der Dachstuhl zerstört worden. Ein Passant entdeckte gegen 19.20 Uhr Rauch und Flammen auf dem Dach des zurzeit im Umbau befindlichen Wohnhauses. 

Das Feuer im Dachstuhl des Wohnhauses soll auf Dachdeckerarbeiten zurückzuführen sein.
Das Feuer im Dachstuhl des Wohnhauses soll auf Dachdeckerarbeiten zurückzuführen sein. Foto: Sebastian Schwake

Der Zeuge klingelte und warnte die drei Bewohner (42, 78 und 79 Jahre alt), die das Haus unversehrt verlassen konnten. Die Feuerwehr wurde alarmiert. Mehrere Löschzüge rückten an und brachten das Feuer unter Kontrolle.

Das Dachgeschoss wurde erheblich beschädigt. Im Laufe der Nacht loderten erneut Flammen auf. Gegen 5 Uhr am Mittwoch musste die Feuerwehr erneut ausrücken. Vermutlich hatten sich Glutnester entzündet.

Nach Erkenntnissen der Brandermittler soll das Feuer auf Dachdeckerarbeiten an einer Dachgaube zurückzuführen sein. An der Gaube waren nachmittags Schweißbahnen verlegt und mit einem Gasbrenner verschweißt worden. Dabei müsse unbemerkt ein Schwelbrand entstanden sein, der sich nach Abschluss der Arbeiten ausweitete. Der Schaden wird aufetwa 100.000 Euro geschätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.