Johannisstift nimmt am Sonntag Patienten auf – Medico geschlossen – Praxis öffnet in Wewer Was tun im Krankheitsfall?

Paderborn (WB/itz). Wer am Sonntag während der Evakuierung mit akuten Beschwerden zum Arzt muss, wird in Paderborn im Evangelischen Krankenhaus St. Johannisstift Hilfe bekommen. Das hat Sprecherin Insa Vogt am Mittwoch betont.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Außerdem steht der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst auch an diesem Tag für Patienten bereit – allerdings nicht an der gewohnten Stelle im Medico.

Johannisstift übernimmt

Durch die Räumung von Brüder- und Vicenzkrankenhaus, die beide genau im Sperrbezirk der Bombenentschärfung liegen, übernimmt das Johannisstift am Sonntag, 8. April, die medizinische Versorgung der Paderborner Patienten. »Für uns ändert sich nicht viel«, erklärt Sprecherin Insa Vogt. Demnach ist es bislang nicht geplant, vom Brüder- oder vom Vincenzkrankenhaus Patienten ins Johannisstift zu verlegen. Das Evangelische Krankenhaus St. Johannisstift sei an diesem Sonntag aber sowieso als aufnehmendes Krankenhaus vorgesehen gewesen, berichtet die Sprecherin weiter. Eine Änderung der Dienste sei somit nicht notwendig gewesen. Auch die bisherige Personalplanung im Johannisstift bleibe unverändert.

Bei akuten Blutungen, Verdacht auf Knochenbrüchen, Atemnot oder Brustschmerzen, Ohnmacht oder Lähmungserscheinungen sowie plötzlichem Sehverlust sollten sich Patienten am Sonntag also umgehend ins Johannisstift an der Reumontstraße begeben oder die »112« anrufen. Bei einem akuten Herzinfarkt werde unter Umständen spontan entschieden, so Vogt, ob der Patient womöglich in die Kliniken nach Bielefeld oder Höxter gebracht werden muss. Das werde von den jeweiligen Kapazitäten abhängen.

Kinder und Erwachsene

Es gibt aber noch mehr Auswirkungen durch den Sperrbezirk: Weil die Bereitschaftsdienst-Praxis im Medico an der Husener Straße ebenfalls im Evakuierungsgebiet liegt, kann dort am Sonntag keine Sprechstunde angeboten werden. Vor diesem Hintergrund öffnet am Sonntag Dr. Ulli Polenz, Leiter der Bezirksstelle Paderborn der Kassenärztlichen Vereinigung, seine Praxis am Alten Hellweg 27B in Wewer. Das Angebot richtet sich an Erwachsene Patienten.

Für Kinder mit gesundheitlichen Beschwerden ist die Gemeinschaftspraxis an der Elsener Straße 88 in Paderborn zur Stelle. Von Sonntag, 9 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, hat zudem die Alme Apotheke am Alten Hellweg 29 in Wewer geöffnet.

www.westfalen-blatt.de/Bombenfund

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.