Schwerer Unfall auf der Autobahn bei Paderborn-Sennelager: hoher Sachschaden Drei Verletzte: Bielefelder kommt auf A 33 in Schleudern

Paderborn (WB/gv). Ein schwerer Unfall hat sich am Samstag kurz vor 12 Uhr auf der A 33 bei Paderborn in Fahrtrichtung Brilon ereignet. Kurz hinter der Anschlussstelle Sennelager war nach ersten Erkenntnissen ein 64-jähriger Bielefelder ins Schleudern gekommen.

Das Auto des Bielefelders: Der Unfall hat sich hinter der Anschlussstelle Sennelager, Richtung Brilon, ereignet.
Das Auto des Bielefelders: Der Unfall hat sich hinter der Anschlussstelle Sennelager, Richtung Brilon, ereignet. Foto: Guido Vogels

Dabei prallte der Fiord Kuga des Bielefelders zunächst gegen die rechte Schutzplanke, zog dann über beide Fahrspuren nach links uns schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Ein von hinten mit hoher Geschwindigkeit herannahender Paderborner konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Er prallte mit seinem Audi S 8 quattro gegen den Ford des Unfallverursachers. Ein Fiat Panda aus Hamburg wurde bei der Kollision ebenfalls leicht beschädigt, konnte die Fahrt aber fortsetzen.

Die Wagen der Fahrer aus Bielefeld und Paderborn blieben hingegen völlig beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Ihre Fahrer sowie ein im Audi mitfahrender Junge wurden schwer verletzt und mit Rettungswagen in das Paderborner St. Vincenz-Krankenhaus gebracht.

Spektakulär ist die Höhe des Sachschadens: Sie dürfte nach einer ersten Schätzung bei rund 100.000 Euro liegen. Allein der Audi S 8 macht einen Großteil der Schadenssumme aus.

Die A 33 in Richtung Paderborn/Brilon wurde für etwa eine Stunde gesperrt, anschließend wurde der Verkehr zunächst über eine Fahrspur weitergeleitet.

Im Zuge der Sperrung kam es zu einem weiteren Unfall in der Auffahrt zur A 33. Hier blieb es bei Sachschaden. Es entstand ein Stau von mehreren Kilometern, auch die Aufallstraßen waren dicht.

Kommentare

Und ewig grüßt das Murmeltier!

Wann kommt endlich ein Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland? An Toten und Verletzten mangelt es ja nicht!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.