Veranstaltung war für Sonntag in Paderborn geplant Gastwirt setzt AfD vor die Tür

Paderborn (WB/bel). Der Gastwirt des Dörenhofes in Paderborn hat am Freitag seine Lokalität für das geplante Treffen der Alternativen Mitte NRW am Sonntag gekündigt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Ohne Lokal: Günter Koch.

Der Trubel mit angekündigter Gegendemonstration und massiv eingegangenen Hass-Mails gegen ihn sei für ihn »eine Nummer zu groß«, sagte Inhaber Sven Lischka. Wo aufgrund der Kurzfristigkeit dann überhaupt das Treffen stattfinden kann, konnte auf Anfrage Organisator und Sprecher der Alternativen Mitte Günter Koch am Freitag nicht mitteilen. Kommen wollten unter anderem als Gastredner Beatrix von Storch sowie Albrecht Glaser.

Angemietet worden sei seine Lokalität im Januar durch Koch, so Lischka. Damals sei jedoch nur von einer Veranstaltung die Rede gewesen. Es sollte nichts an die große Glocke gehängt werden, sei seinerzeit die Versicherung des Veranstalters gewesen, so der Gastwirt. Auch für Treffen der CDU, der FBI oder anderer politischer Gruppierungen habe er in der Vergangenheit Räume vermietet, ebenso für kleinere Treffen der AfD.

»Unterstützer von Faschisten«

Nachdem ihn auch zahlreiche Mails im Sinne von »Unterstützer von Faschisten« erreicht hätten, laufe dies alles jetzt aus dem Ruder. Die Größe der Veranstaltung und auch die Umstände seien nicht absehbar gewesen. Dann müsse er eben auf die Einnahmen für die kompletten Räumlichkeiten nebst Verpflegung an diesem Tag verzichten, sagte Lischka, der vor sechs Jahren den Dörenhof übernahm. Das Restaurant am Friedhof Dören ist ein Traditionshaus in Paderborn und wird auch gerne von Trauergesellschaften genutzt.

Ob jetzt auch die kurzfristig geplante Gegendemonstration auf der Treppenanlage vor dem Friedhof direkt gegenüber der Gaststätte abgesagt wird, ist offen. Dazu hatte das Paderborner Bündnis für Demokratie und Toleranz aufgerufen. Mehrere Politiker wollten zum Start der Tagungszeit ab etwa 9 Uhr Statements abgeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.