Beatrix von Storch und Albrecht Glaser sprechen bei Alternativer Mitte AfD-Treffen in Paderborn

Paderborn(WB/as/dpa). Die Al­ternative Mitte in der AfD veranstaltet ihr Deutschlandtreffen am kommenden Sonntag im Kreis Paderborn. Den genauen Ort wollen die Organisatoren nicht genannt wissen. Zu den Gästen gehören auch die AfD-Bundestagsabgeordneten Albrecht Glaser und Beatrix von Storch.

AfD-Politikerin Beatrix von Storch.
AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Foto: dpa

Glaser scheiterte Mitte Januar endgültig bei dem Versuch, sich zum Bundestags-Vizepräsidenten wählen zu lassen. Im Plenum erhielt er bei drei Wahlgängen nicht die erforderliche Mehrheit der Stimmen. Der AfD-Politiker hatte den Muslimen in Deutschland das im Grundgesetz garantierte Recht auf Religionsfreiheit abgesprochen, weil seiner Auffassung nach der Islam selbst keine Religionsfreiheit kennt.

Die Alternative Mitte ist eine Bundesarbeitsgruppe innerhalb der AfD, die sich Mitte 2017 formiert hat und selbst als freiheitlich-patriotisch und bürgerlich-konservativ beschreibt.

Gestern haben sich die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen für eine Annäherung an die Pegida-Bewegung ausgesprochen. Dafür müsse aber der mehrfach vorbestrafte Gründer Lutz Bachmann »aus dem Schaufenster der Bewegung« verschwinden, weil die AfD sonst bürgerliche Wähler verlieren könne, sagte Gauland.

Die AfD hat einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zufolge besonders viele Wähler in abgehängten Regionen, aus denen jüngere Menschen abwandern. Bei der Bundestagswahl war die AfD im Westen vor allem in Wahlkreisen erfolgreich, in denen Menschen entweder wenig verdienen oder in der Industrie arbeiten – also bei der klassischen SPD-Klientel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.