Auf dem Weg von Ottbergen nach Paderborn – Ermittlungsverfahren gegen 17-jährigen Tatverdächtigen aus Brakel Zugbegleiterin bedroht und beleidigt

Paderborn/Brakel (WB). Eine Zugbegleiterin ist am Sonntagabend in der Nordwestbahn von Ottbergen nach Paderborn bedroht und beleidigt worden. Die Polizei ermittelt gegen einen 17-Jährigen aus Brakel.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Harald Iding

Die 61-Jährige kontrollierte den 17-Jährigen kurz vor Bad Driburg. Er legte zwar eine Fahrkarte vor, einen zusätzlich erforderlichen Ausweis konnte er nicht vorweisen. Darauf angesprochen beschimpfte der Jugendliche die Frau laut Polizei in übelster Form, drohte ihr und nahm eine sehr aggressive Haltung ein.

Die Zugbegleiterin wollte sich daraufhin in ein hinteres Abteil zurückziehen, doch der Jugendliche folgte ihr und stellte seinen Fuß zwischen die Tür, sodass sie die Tür nicht schließen konnte. Als es ihr schließlich doch gelang, trat und hämmerte der 17-Jährige mit Fäusten und Füßen gegen die Tür.

Die Zugbegleiterin rief die Polizei. Die Bundespolizisten nahmen den 17-jährigen syrischen Staatsbürger aus Brakel fest. Sie durchsuchten ihn auf der Wache und fanden eine geringe Menge Betäubungsmittel.

Die Bundespolizisten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den 17-Jährigen ein. Er verblieb auf freiem Fuß.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.