Johannes Raeder neuer Stellvertreter in Schloß Neuhaus – Feuerwehrleute seltener verfügbar Löschzug rückt zu 83 Einsätzen aus

Paderborn (WB). Der Löschzug Schloß Neuhaus ist im Vorjahr zu 83 Einsätzen ausgerückt. Diese Zahl nannte Reinhold Giesguth in der Jahreshauptversammlung des Löschzugs. Die Einsätze gliederten sich in 36 Brand- sowie 25 Hilfeleistungseinsätze. 19 Mal rückten die Einsatzkräfte aus, weil eine Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.

In der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Schloß Neuhaus wurde Einsatzkräfte befördert. Das Foto zeigt (von links) den leitenden Branddirektor Ralf Schmitz, Lukas Wahnschaffe, Marc-Philipp Mersch, der für 35-jährige Mitgliedschaft geehrte Elmar Dahm, Niklas Pawolka, Niklas Pixa, Johannes Raeder, Daniela Peitz, Magnus Marzi, Löschzugführer Reinhold Giesguth, Lars Brühl, Moritz Kalthoff sowie Brandoberinspektor Robert Siemensmeyer.
In der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Schloß Neuhaus wurde Einsatzkräfte befördert. Das Foto zeigt (von links) den leitenden Branddirektor Ralf Schmitz, Lukas Wahnschaffe, Marc-Philipp Mersch, der für 35-jährige Mitgliedschaft geehrte Elmar Dahm, Niklas Pawolka, Niklas Pixa, Johannes Raeder, Daniela Peitz, Magnus Marzi, Löschzugführer Reinhold Giesguth, Lars Brühl, Moritz Kalthoff sowie Brandoberinspektor Robert Siemensmeyer.

Es wurden eine Brandnachschau, eine Personensuche mit der Polizei und eine Alarmübung mit dem Löschzug Elsen durchgeführt. Die Anzahl der Übungsdienste wurde weiter ausgebaut. Er findet nun wöchentlich statt.

Der Löschzug war zudem bei 85 Sicherheitswachen tätig. Allein dort wurden 415 Stunden geleistet. Bei Lehrgängen waren die Schloß Neuhäuser Einsatzkräfte auf Stadt-, Kreis- und Landesebene vertreten. Giesguth dankte allen für die geleistete Arbeit. Der Höhepunkt des Jahres war der Tag der offenen Tür am Gerätehaus, zu dem mehr als 2000 Besucher kamen. An diesem Tag nahm der Löschzug vom Förderverein eine Wärmebildkamera in Empfang. Sie ist bereits im Einsatz gewesen.

Wehrführer Ralf Schmitz drückte seine Achtung für die vom Neuhäuser Löschzug geleistete Arbeit aus. Die Verfügbarkeit der Einsatzkräfte sei im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Die aktuell in Schloß Neuhaus stationierte Drehleiter werde zum Jahresende außer Dienst gestellt. Eine Neuanschaffung für die Feuerwehr Paderborn sei für 2019 geplant, so Schmitz

Elmar Dahm erhielt für 35-jährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen in Gold. Zudem standen Beförderungen an: Daniela Peitz wurde zur Feuerwehrfrau, Niklas Pixa, Niklas Pawolka und Moritz Kalthoff wurden zum Feuerwehrmann, Marc-Philipp Mersch zum Oberfeuerwehrmann, Lukas Wahnschaffe zum Unterbrandmeister, Lars Brühl zum Oberbrandmeister und Magnus Marzi zum Hauptbrandmeister befördert. Johannes Raeder wurde zum Brandmeister befördert. Zudem wurde er zum stellvertretenden Löschzugführer ernannt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.