Konzertkalender zum Paderborner Domjubiläum gefüllt wie nie zuvor Fleißige Kirchenmusiker

Paderborn (WB). Das 950-jährige Weihejubiläum des Paderborner Doms ist auch für die Dommusik Ansporn gewesen, sich besonders ins Zeug zu legen. In den nächsten Monaten ist der Konzertkalender gefüllt wie nie zuvor.

Von Manfred Stienecke
Domkapellmeister Thomas Berning (Foto) hat das Programm der Dommusik im Jubiläumsjahr der Domweihe durch Bischof Imad im Jahr 1068 zusammengestellt. Zur Seite standen ihm dabei Domkantorin Gabriele Sichler-Karle und Domorganist Tobias Aehlig.
Domkapellmeister Thomas Berning (Foto) hat das Programm der Dommusik im Jubiläumsjahr der Domweihe durch Bischof Imad im Jahr 1068 zusammengestellt. Zur Seite standen ihm dabei Domkantorin Gabriele Sichler-Karle und Domorganist Tobias Aehlig. Foto: pdp

Die Weihe des Doms durch Bischof Imad im Jahr 1068 feiert das Erzbistum unter anderem mit einer kirchenmusikalischen Festwoche im September. Für das eigentliche Festkonzert am 28. September hat Domkapellmeister Thomas Berning die »Missa in d« ausgewählt, die der aus Hamburg stammende spätbarocke Musiker Johann Adolph Hasse für die Einweihung der Dresdner Hofkirche im Jahr 1751 komponiert hat. Aufgeführt wird sie von der Domkantorei und dem Knabenchor.

Am festlichen Ereignis des Weihejubiläums sollen aber auch weitere Chöre der Bistumsstadt beteiligt werden. So wird es zum Auftakt der musikalischen Festwoche Auftritte unter anderem des Städtischen Musikvereins, des Motettenchors und der Chorvereinigung St. Hedwig in einem gemeinsamen Konzert im Dom geben.

Ihren hohen Ausbildungsstand wollen die Chöre der Dommusik zuvor bereits bei der gemeinsamen Aufführung der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach unter Beweis stellen. Sie wird am Palmsonntag, 25. März, um 17 Uhr in der Marktkirche zu hören sein, die aus akustischen Gründen für das vorösterliche Konzert ausgewählt worden ist. »Wir werden einen großen Chor aus den Knaben- und Herrenstimmen des Domchors, der Mädchenkantorei und der Domkantorei bilden«, verrät Berning. »Dann stehen rund 100 Sänger vor dem Barockaltar.«

Durch zusätzliche Bestuhlung in den Seitenschiffen, im Eingangsbereich und auf der Galerie werden insgesamt 600 Zuhörer Platz in der Barockkirche am Kamp finden. Für die heimischen Konzertfreunde bietet sich damit eine seltene Gelegenheit, die Bach’sche Matthäus-Passion zu erleben. Berning: »Sie dürfte seit rund 20 Jahren nicht mehr in Paderborn aufgeführt worden sein.«

Doch es sind nicht nur die großen Chorprojekte, die in diesem Jahr das Paderborner Konzertangebot bereichern. Mit den im Vorjahr eingeführten monatlichen »Sonntagsmusiken« in der Bistumskirche hat die Dommusik ein überraschend zahlreiches und treues Publikum gewinnen können. Gestaltet werden die Nachmittags-Konzerte nicht nur von hauseigenen Musikern und Ensembles. So kommen am 18. Februar (Beginn 15.30 Uhr) mit dem Kölner Ensemble »Vokalexkursion« die Gewinner des NRW-Landeschorwettbewerbs 2017 in den Dom.

Besondere Akzente setzt immer wieder auch Domorganist Tobias Aehlig. So hat er für den 6. April den Berliner Organisten Dr. Florian Wilkes eingeladen, der ein Konzert zur Erinnerung an die aus Höxter stammende und 2014 bei einem Attentat in Afghanistan erschossene Fotojournalistin Anja Niedringhaus spielen wird.

Im Juli des kommenden Jahres steht ein weiterer Höhepunkt an: Dann führt das Chorfestival »Pueri Cantores« rund 2500 Kinder und Jugendliche in Paderborn zusammen.

Auswahl der Musik im Jubiläumsjahr

Sonntag, 25. März: Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach mit allen drei Chören der Dommusik, dem Barockorchester »Concerto con anima« und Solisten (17 Uhr, Marktkirche)

Im Juni: »Die Welt zu Gast im Dom«, fünfteiliges Orgelfestival mit internationalen Konzertorganisten (jeweils freitags im Dom)

Samstag, 22. September: Paderborner Chöre singen im illuminierten Dom

Sonntag, 23. September: Konzert des Frauenensem­bles »Sjaella« aus Leipzig (Dom)

Montag, 24. September: Biblische Gesänge mit Bariton Klaus Mertens und Dom­organist Tobias Aehlig (voraussichtlich Gaukirche)

Freitag, 28. September: Festkonzert zum Domjubiläum mit der »Missa in d« von Johann Adolph Hasse. Ausführende: Domkantorei, Domchor, Barockorchester »Concerto con anima« und Solisten (Dom)

Freitag, 21. Dezember: Adventskonzert der Dommusik mit Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-3 und 6)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.