Freilichtbühne Schloß Neuhaus inszeniert außer dem Märchenstück noch ein St.-Pauli-Musical Turbulente Würstchenbude

Paderborn (WB). In der Saison 2018 inszenieren die Mitglieder der Freilichtbühne Schloß Neuhaus wieder ein Familien- und ein Abendstück. Geplant sind »Schneewittchen und die sieben Zwerge« und das St. Pauli-Musical »Heiße Ecke«. Das gab der Vorstand in der Jahreshauptversammlung bekannt.

Der Vorstand der Freilichtbühne Schloß Neuhaus (von links): Anna Peters (2. Beisitzerin), Norbert Osterholz (Kasse), Alexandra Ecke (Vorsitzende), Chris Malassa (2. Vors.), Felizitas Elma (Jugendsprecherin) und Benedikt Hövelborn (1. Beisitzer).
Der Vorstand der Freilichtbühne Schloß Neuhaus (von links): Anna Peters (2. Beisitzerin), Norbert Osterholz (Kasse), Alexandra Ecke (Vorsitzende), Chris Malassa (2. Vors.), Felizitas Elma (Jugendsprecherin) und Benedikt Hövelborn (1. Beisitzer). Foto: Björn Leisten

Nachdem das Abendstück im Vorjahr zugunsten mehrerer Programmpunkte, mit denen das 60-jährige Bestehen der Bühne gefeiert wurde, weggefallen ist, planen die Mitglieder jetzt ein umso größeres Theaterstück, das viel Spannung und Gefühle bietet. Das aufwendige St. Pauli-Musical mit Gesang und Tanz soll außerdem zahlreiche junge Erwachsene anlocken, denen die Freilichtbühne nur als Aufführungsstätte für Kindertheater bekannt ist.

»Viele andere Freilichtbühnen haben sehr gute Erfahrungen mit dem Stück gemacht und hohe Zuschauerzahlen erreicht«, sagt Regisseur Willy Hövelborn. Zusammen mit Sarah Wendler inszeniert er die turbulente Komödie um eine Würstchenbude in St. Pauli.

Die aktiven Mitglieder können den Probenbeginn kaum erwarten: »Vor allem freuen wir uns auf die Szenen mit flotter Musik und den aufreizenden Tanzeinlagen«, sagt Eva Peters, die schon seit zwölf Jahren als Schauspielerin auf der Bühne aktiv ist. Auf dem Probenplan stehen auch Gesangsstunden mit der Paderborner Studentin Sophie Reiter, die einen Männerchor in Paderborn leitet.

Premiere feiern wird das Abendstück am Freitag, 15. Juni. Knapp einen Monat vorher, am Sonntag, 20. Mai, beginnen die Aufführungen des Familienstücks »Schneewittchen und die sieben Zwerge«, das von Sarah Wendler inszeniert wird. Die 29-Jährige hat als Jugendliche oft in Bühnenstücken mitgespielt.

Mit der Vorstandsarbeit zeigten sich die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung zufrieden. So wurden Chris Malassa, der für das Familienstück zusätzlich als Co-Regisseur tätig ist, als Zweiter Vorsitzender und Benedikt Hövelborn als Erster Beisitzer wiedergewählt. Die anderen Posten standen nicht zur Wahl. Alexandra Ecke bleibt somit Erste Vorsitzende, Norbert Osterholz ist nach wie vor für die Finanzen zuständig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.