Nach Orkan »Friederike« zieht Umweltministerium erste Bilanz für heimischen Wald Ein Zehntel des »Kyrill«-Schadens

Paderborn (WB/bex).  Der Orkan »Friederike« hat nach einer vorläufigen Bilanz NRW-weit etwa 1,4 Millionen Kubikmeter Holz gefällt. Wald auf einer Fläche von 5000 Hektar ist nach Angaben von NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) betroffen. Das entspricht ungefähr 7000 Fußballfeldern.

Vor allem in den Kreisen Paderborn und Höxter (Foto) richtete »Friederike« große Schäden im Wald an.
Vor allem in den Kreisen Paderborn und Höxter (Foto) richtete »Friederike« große Schäden im Wald an. Foto: Frank Spiegel

Grundlage für die vorläufigen Zahlen sind Schätzungen der Regionalforstämter. »Auch wenn ›Friederike‹ nicht annähernd das Ausmaß und die Folgen der Orkane Wiebke (1990) oder Kyrill (2007) erreicht hat – es war ein schwerer Sturm, der leider auch Todesopfer zur Folge hatte«, bilanzierte Schulze Föcking gestern. »Da noch nicht alle Flächen betreten werden konnten, kann sich die Bilanz der Schäden durchaus noch erhöhen«, Zum Vergleich: »Kyrill« hatte in NRW 15,7 Millionen Festmeter Holz auf 50.000 Hektar Waldfläche gefällt.

Hauptschaden im Regionalforstamt Hochstift

»Friederike« hatte mit Windgeschwindigkeiten bis zu 143 Stundenkilometern am 18. Januar NRW überquert. Das Zentrum lag auf einer Linie nördlich von Duisburg, Dortmund und Kassel.  Der Hauptschaden mit etwa einem Drittel der Gesamtmasse in NRW war im Regionalforstamt Hochstift (Kreise Höxter und Paderborn) zu verzeichnen.

Stark betroffen waren auch das übrige OWL, die Bereiche Soest-Sauerland und das Münsterland. Vor allem sind Fichten gefallen und gebrochen, im Flachland auch Kiefern. Der Schaden liege aber auch beim Nadelholz wohl unterhalb des planmäßigen Jahreseinschlages.

Viele Wälder bleiben gesperrt

Laut Ministerium bleiben aus Sicherheitsgründen  viele Wälder auch in den kommenden Wochen für Spaziergänger gesperrt. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat »Friederike« bundesweit versicherte Schäden in Höhe von einer Milliarde Euro angerichtet (»Kyrill«: zwei Milliarden).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.