Land fördert Renaturierung mit 590.000 Euro – Baubeginn im Mai Pader wird wieder wilder

Paderborn (WB). Die Renaturierung des Mittleren Paderquellgebietes beginnt im Mai. Das wurde jetzt bei der Übergabe von Fördermitteln bekannt gegeben.

Die Umgestaltung der Pader ist bereits in vollem Gange. Allein für die Renaturierung des mittleren Teils werden 735.000 Euro ausgegeben. 80 Prozent der Kosten trägt das Land.
Die Umgestaltung der Pader ist bereits in vollem Gange. Allein für die Renaturierung des mittleren Teils werden 735.000 Euro ausgegeben. 80 Prozent der Kosten trägt das Land. Foto: Hannemann

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und Dr. Frank Roland vom Dezernat für Wasserwirtschaft der Bezirksregierung Detmold überreichten den Förderbescheid für die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie im Mittleren Paderquellgebiet an Bürgermeister Michael Dreier. »Das Paderquellgebiet als grüne Oase inmitten der Innenstadt, ist für Paderborn ein Alleinstellungsmerkmal, und die Renaturierung der Pader, die wir mit den Fördermitteln jetzt entscheidend voranbringen können, trägt zum weiteren Ausbau der Attraktivität des Paderquellgebiets bei«, sagte Dreier.

Gewässerrenaturierung und Städtebau verbinden

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl wies darauf hin, dass die Verknüpfung von Gewässerrenaturierung und Städtebau Synergien schaffe. »Die beispielhafte Kooperation zwischen allen Beteiligten – insbesondere von Bund, Land, Kreis und Kommune – ermöglicht die Entwicklung einer naturnäheren und erlebbaren Gewässer- und Stadtlandschaft im Herzen Paderborns. Das ist Gewässerentwicklung mit Mehrwert, die wir gerne mit Landesmitteln unterstützen.«

Insgesamt liegen die Baukosten für die Renaturierung der Pader im Bereich Mittleres Paderquellgebiet bei knapp 735.000 Euro, 80 Prozent, entsprechend 587.275 Euro, werden dabei vom Land Nordrhein-Westfalen übernommen. Die bevorstehenden Renaturierungsmaßnahmen dienen der ökologischen Verbesserung von Dielen-, Haxthausen-, Damm-, Börne- und Rothobornpader. Hierbei geht es neben der Renaturierung von Quellen, Flussufern und Auenlebensräumen insbesondere um die Wiederherstellung der Durchgängigkeit im Gewässer. Diese Durchgängigkeit wird durch den Umbau der Kaskaden in der Dielenpader zu einer Sohlrampe erreicht. Zukünftig können sich Wasserorganismen dann wieder flussaufwärts bis in die Oberläufe der Paderarme ausbreiten.

Maßnahmen beginnen im Mai

Die geplanten Maßnahmen sollen im Mai beginnen und werden voraussichtlich bis Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Das Mittlere Paderquellgebiet wird zurzeit nicht nur unter gewässerökologischen Gesichtspunkten verbessert. Im Rahmen des Konzeptes Flusslandschaft Pader wurden auch städtebauliche Aspekte in diesem Bereich betrachtet. So wird mit Fördermitteln des Bundes aus der nationalen Städtebauförderung gerade die städtische Eingangssituation an der Paderhalle neugestaltet, im Anschluss daran wird der Paderhallenvorplatz umgebaut. Ebenso der Haxthausengarten und die Promenade entlang der Dielenpader. Im Kontext dieser unterschiedlichen und komplexen Maßnahmen lobt die Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn, Claudia War­necke, insbesondere die Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Umfassende Informationen zu den Paderborner Bächen und Flüssen sind auf der neuen Homepage »Fließgewässer in Paderborn« unter www.paderborn.de/gewaesser zu finden. Weitere Informationen zu dem gesamten Konzept Flusslandschaft Pader und den aktuell laufenden Arbeiten gibt es auf der Homepage der Stadt Paderborn unter dem Stichwort Flusslandschaft Pader.

www.paderborn.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.