Junges Streichquartett stellt derzeit die Musikwelt auf den Kopf – Kammerkonzert in Schloß Neuhaus Cello kombiniert mit einem Subwoofer

Paderborn (WB). Das »vision string quartet« spielt am Sonntag, 21. Januar, um 18 Uhr im Audienzsaal Schloß Neuhaus ein außergewöhnliches Kammerkonzert. Es ist Teil der städtischen Kammermusikreihe, aber auch Teil der WDR 3-Kammerkonzerte in NRW und wird vom Sender für den Rundfunk mitgeschnitten.

Mit seinen Programmen zwischen Klassik und Jazz stellt das »vision string quartet« die Musikwelt auf den Kopf.
Mit seinen Programmen zwischen Klassik und Jazz stellt das »vision string quartet« die Musikwelt auf den Kopf. Foto: Tim Klöcker

Die vier jungen Musiker stellen derzeit erfolgreich die Konzertwelt auf den Kopf, denn sie wandeln traumhaft sicher und auf bestem Niveau zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz, Pop und Rock. Ihre Konzerte bestehen stets aus einem klassischen Teil – in Schloß Neuhaus werden das Werke von Mozart (»Dissonanzen-Quartett«) und Ligeti (»Métamorphoses nocturnes«) sein – und einem zweiten Teil mit eigenen Arrangements. Der erste Teil wird rein akustisch im Kammermusik-Ambiente gespielt, der zweite Teil mit elektrischer Verstärkung für den »richtigen« Sound und moderner Lichttechnik.

»Wir spielen im zweiten Teil viel rhythmischer, betonen plötzlich die Off-Beats. Die Pizzicati vom Cello klingen durch einen Subwoofer wie ein Kontrabass, und wir erzeugen Grooves mit den Bögen«, erklärt der Geiger Daniel Stoll, ergänzt aber, dass man immer noch Kammermusik darbieten wolle. Beide Teile hätten etwas miteinander zu tun, weil sich die Haltung beim Spielen gegenseitig beeinflusst: »Streichquartett ist grundsätzlich sehr traditionsbehaftet. Wenn man sich davon mal löst und auch die klassischen Werke mit der inneren Haltung eines Popmusikers spielt, dann kann man plötzlich ganz anders zeigen, wie sehr die Musik mitreißt.«

2016 gewann das Quartett beim Bartholdy-Wettbewerb in Berlin den 1. Preis sowie alle Sonderpreise, später den renommierten Würth-Preis. Große Wellen schlug der spektakuläre Erfolg beim internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Genf im November 2016 mit dem 1. Preis und allen vier Sonderpreisen.

Karten für das Konzert in Schloß Neuhaus sind zu Preisen zwischen 17 und 7,50 Euro im Ticket-Center am Marienplatz und an der Abendkasse erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.