Stärken und Schwächen des Paderborner Einzelhandels werden untersucht Citykonzept: Fachschüler fragen Bürger

Paderborn (WB). Wo drückt der Schuh, was ist den Besuchern der Paderborner Innenstadt wichtig? Im Rahmen eines Projektes untersuchen Schüler der Fachschule für Wirtschaft des Berufskollegs Schloß Neuhaus von Februar an die City. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Einzelhandel. Auftraggeber der Untersuchung, bei der auch Bürger in den Fußgängerzonen befragt werden, ist der City-Manager Uwe Seibel.

Im Rahmen eines Projektes untersuchen Schüler der Fachschule für Wirtschaft des Berufskollegs Schloß Neuhaus von Februar an die City. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Einzelhandel.
Im Rahmen eines Projektes untersuchen Schüler der Fachschule für Wirtschaft des Berufskollegs Schloß Neuhaus von Februar an die City. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Einzelhandel. Foto: Jörn Hannemann

»Wir bekommen regelmäßig positive aber auch negative Kritik, was die Attraktivität unserer Innenstadt angeht«, sagt Uwe Seibel. »Von der Untersuchung erhoffen wir uns, dass Stärken und Schwächen objektiv klar benannt werden.« Der Blick durch die Bürgerbrille sei wichtig. Schließlich habe der Erlebnisraum Paderborner Innenstadt die Funktion, Menschen glücklich zu machen. »Wenn wir wissen, was den Besuchern besonders wichtig ist, können wir entsprechend reagieren und unsere Planungen noch besser an den Wünschen der Menschen ausrichten«, sagt Uwe Seibel.

Die Fachschüler werden bis Mitte Mai ein Marketingkonzept entwickeln und Parameter für die Belebung der Innenstadt erarbeiten. Dass die Impulse dabei von jungen Menschen kommen, ist für Uwe Seibel ebenfalls von großer Bedeutung: »Die Schülerinnen und Schüler von heute sind bereits jetzt aber auch in Zukunft für den Einzelhandel eine wichtige Zielgruppe. Sie sind als Digital Natives mit dem Online-Shopping aufgewachsen und müssen vom stationären Einzelhandel besonders berücksichtigt werden.«

Erste Ergebnisse sollen Mitte des Jahres vorgestellt werden. Alle Beteiligten wünschen sich, dass die Bevölkerung dem Projekt offen gegenüber steht und rege an den Befragungen in der Innenstadt teilnimmt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.