46 Gästezimmer im Liborianum sollen Drei-Sterne-Hotelstandard erhalten Erzbistum investiert 14,2 Millionen Euro in Bildungshaus

Paderborn (WB/mai). 14,2 Millionen Euro will das Erzbistum Paderborn in sein Bildungs- und Gästehaus Liborianum investieren. Die Gästezimmer und Tagungsräume in dem ehemaligen Kapuzinerkloster werden modernisiert.

Der Leiter des Liborianums, Stephan Winzek, freut sich, dass auch die Aula des kirchlichen Bildungs- und Gästehauses modernisiert werden soll.
Der Leiter des Liborianums, Stephan Winzek, freut sich, dass auch die Aula des kirchlichen Bildungs- und Gästehauses modernisiert werden soll. Foto: Jörn Hannemann

Die Bauarbeiten sollen nach Libori starten. Der Leiter des Liborianums, Stephan Winzek, rechnet damit, dass das Haus in der Paderborner Innenstadt dann für neun Monate geschlossen bleiben muss. Abgeschlossen werden sollen die Arbeiten bis zum Jahreswechsel 2018/2019. Während der Bauarbeiten will das Liborianum Tagesveranstaltungen in externen Räumen anbieten.

Wenn die Gästezimmer fertig sind, haben sie alle neue Badezimmer, neues Mobiliar und sind auf einem Drei-Sterne-Hotelstandard. Ein Musterzimmer ist bereits fertig zum Testen. »Davon versprechen wir uns noch einige Anregungen«, sagt Winzek.

Den vollständigen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 2. Februar, in der Lokalausgabe Paderborn des WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.