Mehrere Vorfälle in Paderborn: Polizei fasst zwei Täter Randalierer treten Autospiegel ab

Paderborn (WB). Im Stadtgebiet sind am Wochenende die Außenspiegel mehrerer Autos abgebrochen oder beschädigt worden. Ein Schwerpunkt lag im Bereich Kasseler Mauer. Hier wurden in der Nacht zu Samstag vier Fahrzeuge beschädigt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Dazu kommt ein Auto, das im unteren Bereich der Warburger Straße stand. In der Nacht zu Sonntag waren zwei Autos in der Leostraße das Ziel der Randalierer.

In der gleichen Nacht wurden in der Christoph-Tölle-Straße drei Außenspiegel und An der Töterlöh vier Außenspiegel abgetreten. Ein Tatverdächtiger fiel gegen 02.00 Uhr einer Anwohnerin an der Töterlöh auf. Sie hatte einen Knall von der Straße gehört und dann einen unbekannten Mann gesehen, der sich an einem Auto zu schaffen machte.

Der Tatverdächtige fluchte nach Angaben der Polizei laut und in einer nicht verständlichen Sprache. Er soll 20 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank sein. Der Mann war dunkel gekleidet und trug ein kurzärmeliges Oberteil. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05251/3060 entgegen.

Zwei Randalierer gingen der Polizei am Samstagabend ins Netz. Autofahrer hatten junge Männer beobachtet, die an der Borchener Straße Verkehrszeichen beschädigten und die Polizei informiert. Aufgrund der Personenbeschreibungen entdeckte eine Streife zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 20 Jahren und nahm sie mit zur Wache. Gegen die mutmaßlichen Randalierer laufen jetzt Strafanzeigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.