Naturkundemuseum zeigt preisgekrönte Aufnahmen internationaler Fotografen »Glanzlichter« der Fotokunst

Paderborn (WB). »Prächtige Wildnis« und »Künstler auf Flügeln« sind zwei Kategorien der Ausstellung »Glanzlichter 2016« im Naturkundemuseum. Seit 15 Jahren stellt das Kulturamt die Siegerbilder des gleichnamigen Naturfotowettbewerbs aus. Es sind die beliebtesten Sonderschauen des Hauses.

Beitrag aus der Kategorie »Welt der Säugetiere«: Diese Kegelrobbe nimmt vor Helgoland ein Schaumbad.
Beitrag aus der Kategorie »Welt der Säugetiere«: Diese Kegelrobbe nimmt vor Helgoland ein Schaumbad. Foto: Elmar Weiß

Die weiteren Kategorien des internationalen Wettbewerbs lauteten diesmal »Schönheit der Pflanzen«, »Natur als Kunst«, »Säugetiere«, »Vielfalt aller anderen Tiere«, »Wildtiere in der menschlichen Umwelt« sowie »Schwarz und Weiß«. Beteiligt hatten sich 1130 Fotografen aus 38 Ländern mit fast 21 700 Bildern. Das Ergebnis des schwierigen Auswahlverfahrens ist auch diesmal wieder beeindruckend: 87 grandiose Naturaufnahmen auf höchstem Niveau.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, 13. Januar, um 19 Uhr im Audienzsaal des Neuhäuser Schlosses statt. Zur Einstimmung hält der Naturfotograf Guido Sachse einen kurzen Lichtbildervortrag unter dem Titel »Makrofotografie kreativ und dokumentarisch – Naturfotografische Streifzüge durch Griechenland und die Senne«. Am Eröffnungsabend ist der Eintritt frei.

Die Ausstellung ist bis 17. April zu sehen. Geöffnet ist das Naturkundemuseum im Marstall (Schlosspark Schloß Neuhaus) dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Mittwoch, 4. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Kreis Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.