Amtsgericht Paderborn spricht Reisenden wegen Flugverspätung Entschädigung zu Gericht verurteilt Airline

Paderborn (WB). Den Start in den Urlaub hatte sich eine dreiköpfige Familie aus Bad Driburg anders vorgestellt: Mit dem Flieger sollte es ab Paderborn-Lippstadt schnell und bequem nach Mallorca gehen. Doch Flug LLX 5915 hob nicht pünktlich um 6.30 Uhr, sondern erst acht Stunden später ab. Das Amtsgericht Paderborn hat der Familie nun eine Entschädigung zugesprochen.

Im August gab es Probleme an einer Maschine von »Small Planet Airline«.
Im August gab es Probleme an einer Maschine von »Small Planet Airline«. Foto: Jörn Hannemann

Das Flugzeug der litauischen Gesellschaft Small Planet hob deswegen derart verspätet ab, weil am Tag zuvor ein Urlaubsflieger derselben Gesellschaft wegen technischer Probleme erst mit 27-stündiger Verspätung von Paderborn aus nach Mallorca gestartet war (das WV berichtete am 8. August). Wegen des technischen Defektes war der Flugplan am heimischen Airport kräftig durcheinander gewirbelt worden – und deswegen kam es auch noch an jenem Montag, dem 8. August, zu erheblich verspäteten Abflugzeiten.

Die Bad Driburger Familie wandte sich nach der Rückkehr aus dem Urlaub an den Lichtenauer Anwalt Thorsten Fust. Er reichte Anfang Oktober Klage ein – mit Erfolg: Das Amtsgericht Paderborn verurteilte die Small Planet Airline GmbH, die in Berlin ihren Deutschlandsitz hat, zu einer Entschädigungszahlung von 250 Euro pro Person. Zusätzlich muss die Airline 204,68 Euro an die Kläger zahlen und die Kosten des Prozesses tragen.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Dienstag, 3. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Paderborn.

Kommentare

Sea Air

Gibt es solche Erfolge auch bei Sea Air zu berichten? Die haben fast alle Flüge von/nach PB gestrichen und z.T. auf erheblich längere und spätere Flüge anderer Airlines umgebucht, so dass Entschädigungszahlungen für zahlreiche geschädigte Kunden zu zahlen wären. Allerdings stellt sich das Unternehmen stur und ist vermutlich schon insolvent.
Es wäre schön, wenn das WB mal zu dem Thema recherchieren würde.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.