Paderborner Elektronik-Dozent Xaver Lühnen will junge Leute zum Basteln motivieren Im Wettbewerb zum eigenen Radio

Paderborn (WB). Xaver Lühnen ist zwar im Vorruhestand, doch zur Ruhe kommt der Elektronik-Dozent nicht. »Jetzt habe ich selbst wieder mehr Zeit zum Basteln«, freut sich der 62-Jährige. Seine Liebe zum Radio Marke Eigenbau will er nun gerne weitergeben.

Von Maike Stahl
Elektronik-Dozent Xaver Lühnen hat seine Elektronikwerkstatt in seinem Keller in Schloß Neuhaus eingerichtet. Dort entstehen Radios Marke Eigenbau.
Elektronik-Dozent Xaver Lühnen hat seine Elektronikwerkstatt in seinem Keller in Schloß Neuhaus eingerichtet. Dort entstehen Radios Marke Eigenbau. Foto: Besim Mazhiqi

»Ein Radio, Verstärker oder gute Boxen zu bauen, ist keine Zauberei«, sagt Lühnen. »Aber wer das einmal gemacht hat, der hat die Theorie praktisch nebenbei durch das Anwenden in der Praxis begriffen.« Und er ist dann natürlich stolzer Besitzer eines individuellen, hochwertigen und handgefertigten Gerätes.

Und davon hat Xaver Lühnen im Laufe der Jahre einige geschaffen. Seine Modelle, deren Baureihen er Städtenamen wie Paderborn, Soest und Detmold gegeben hat, haben etwa einen Materialwert von 50 Euro. »Es geht aber auch günstiger«, weiß Lühnen. Zum Beispiel, wenn er Teile aus ausgeschlachteten alten Radios verbaut.

Kreativ-Wettbewerb für Bau von Radios und Boxen

Mit seiner Freude am Basteln und der Elektronik möchte Xaver Lühnen andere, vor allem junge Menschen, anstecken. »Ich würde zur Motivation gerne einen Kreativ-Wettbewerb für den Bau von Radios, Verstärkern und Boxen ausschreiben, für den ich derzeit Kooperationspartner suche«, berichtet der Dozent für Elektronik. Im Gespräch sei er, der selbst seine berufliche Laufbahn im Heinz-Nixdorf-Labor für Impulstechnik begonnen hat, beispielsweise mit dem Heinz-Nixdorf-Museumsforum.

Bewertet werden sollen die Eigenbauten unter den drei Gesichtspunkten Design, Funktion und technische Lösung. Gesucht sind Sponsoren für die Preise, Räume für die Präsentation der eingereichten Arbeiten und weitere gute Ideen.

Mehr zum Thema lesen Sie am Mittwoch, 4. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Paderborn

Kommentare

Kontakt

Das klingt sehr interessant. Schade, dass keine Kontaktadresse von Hernn Lühnen zu entnehmen ist.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.