Zwei heimische Teams machen Sieg in der First-Lego-League unter sich aus Paderborner Triumph in Hessen

Paderborn (WB). Erbarmen? Zu spät – zumindest dann, wenn die Paderborner nach Hessen kommen! Die machten nämlich im Finale des Regionalwettbewerbs der First-Lego-League den Titel unter sich aus und nahmen vier Pokale mit nach Hause.

Die Paderborner Teams »Kabelsalat« und »Jawas – a new hope« haben die Siegerplätze unter sich ausgemacht.
Die Paderborner Teams »Kabelsalat« und »Jawas – a new hope« haben die Siegerplätze unter sich ausgemacht.

16 Teams im Alter von 9 bis 16 gingen in Fulda an den Start. Trotz der weitesten Anreise dominierten die beiden Teams »Kabelsalat« und »Jawas – a new hope« aus dem Paderborner Schülerforschungszentrum »coolMINT.forscht« den gesamten Wettbewerb und schafften es, das Finale im Robotgame unter sich auszumachen.

Die Mitglieder des Teams »Jawas – a new hope« konnten schon auf Wettkampferfahrung in der First-Lego-League zurückgreifen und standen nach einem langen Tag mit vier Einzeldisziplinen in allen Kategorien auf dem Podest. In ihrem Forschungsprojekt »Virtual Fence« zur Vermeidung von Wildunfällen haben sie einen Prototypen entwickelt, der in jeden Leitpfosten am Straßenrand eingebaut werden kann. Davon zeigte sich die Jury sehr beeindruckt. Verdient erreichten sie hierfür den ersten Platz, den sie auch in der abschließenden Gesamtwertung sowie im Finale der Disziplin Robotgame hauchdünn gegen die Newcomer vom Team »Kabelsalat« belegten.

Die Mannschaft »Kabelsalat« ist erst nach den Sommerferien gegründet worden und überraschte unter Wettkampfbedingungen selbst die wettbewerbserfahrene pädagogische Leiterin des Schülerforschungszentrums, Ingrid Löcke: »Dieses junge Team hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. In ihm steckt großes Potenzial.« Mit einem gut durchdachten, selbst gebauten Roboter mit optimal ausgerichteten Werkzeugen überzeugte das mit Abstand jüngste Team der Veranstaltung die Jury und erhielt zur großen Freude der neun- bis elfjährigen Mädchen und Jungen den ersten Pokal der noch jungen Karriere. Beide Teams haben sich damit für das Halbfinale in Aachen qualifiziert.

Obwohl das Endspiel ausschließlich von Paderborner Teams bestritten wurde, verfolgten auch die Mannschaften und Besucher aus Fulda diesen spannenden Wettkampf mit viel Interesse und Applaus. Mitgereiste Paderborner Eltern mussten immer wieder Fragen zum Schülerforschungszentrum »coolMINT.forscht« beantworten. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Kooperation des Heinz-Nixdorf-Museumsforums, der Universität Paderborn und des zdi-Zentrums FIT.Paderborn mit finanzieller Unterstützung der Kampagne »Paderborn überzeugt«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.