Maschinen sollen planmäßig vom Paderborner Flughafen in die Türkei starten Manche Urlauber bleiben am Boden

Paderborn (WB/bel). Die Unruhen in der Türkei haben in der Nacht zu Samstag auch Reisende am Paderborner Flughafen vom Antritt des Urlaubs in dem Ferienland abgeschreckt.

Sie haben ihren Flug in die Türkei kurzfristig abgesagt: Carolin Starke und Jan Kircher (links) aus Bielefeld sowie Familie Klapija aus dem Ruhrgebiet mit den Eltern Maja und Sammy sowie den Kindern Arian und Daris.
Sie haben ihren Flug in die Türkei kurzfristig abgesagt: Carolin Starke und Jan Kircher (links) aus Bielefeld sowie Familie Klapija aus dem Ruhrgebiet mit den Eltern Maja und Sammy sowie den Kindern Arian und Daris. Foto: Bernhard Liedmann

Knapp 30 Passagierehatten angesichts der sich überschlagenden Nachrichten Bedenken, in die Maschine um 2.05 Uhr Richtung Antalya einzusteigen. Der Urlaubsflieger hob schließlich mit 165 Passagieren von ursprünglich 189 gebuchten Urlaubern ab.

Wer seinen Reiseveranstalter in der Nacht noch telefonisch erreichen konnte, dem wurde eine Rückerstattung zugesichert. Auch für diese Verbindung hatte Sunexpress um 1 Uhr über die eigene Hompage eine Stornierung und Umbuchung angeboten.

Da sich im Laufe des Samstag die Lage in der Türkei offenbar stabilisierte, sollen auch die weiteren drei Flugzeuge am Wochenende nach Antalya regulär abheben. Geplant sind ein Flug am Samstag um 19.05 Uhr, ein weiterer in der Nacht zu Sonntag um 2.05 Uhr sowie ein Flug am Sonntag um 14.45 Uhr. Weitere Informationen zu den Flügen gibt es auf der Internetseite des Flughafens Paderborn-Lippstadt sowie bei den Airlines selbst.

Auch in der Innenstadt von Paderborn haben in der Nacht zu Samstag 70 Menschen demonstriert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.