Stadt richtetet 2017 das Finale des Bundeswettbewerbs »Jugend musiziert« aus Paderborn erwartet 2500 Musiktalente

Paderborn (WB). Im kommenden Jahr wird Paderborn zur Finalstadt des Bundeswettbewerbs »Jugend musiziert«. Rund 2500 Nachwuchsmusiker werden zu Pfingsten erwartet.

Von Manfred Stienecke
Kulturdezernent Carsten Venherm, Musikschulleiter Jürgen Boelsen und Kulturamtsleiter Christoph Gockel-Böhner (von links) bereiten das Wettbewerbsfinale vor.
Kulturdezernent Carsten Venherm, Musikschulleiter Jürgen Boelsen und Kulturamtsleiter Christoph Gockel-Böhner (von links) bereiten das Wettbewerbsfinale vor. Foto: Stadt Paderborn

»Mit diesem Wettbewerb legen wir die Stadt lahm«, kündigt Kulturamtsleiter Christoph Gockel-Böhner das Großereignis an. Schließlich kämen nicht nur die Finalteilnehmer aus allen Bundesländern. »Jeder von ihnen bringt seinen eigenen Tross an Familienangehörigen und Lehrern mit.« Außerdem müssten in der Woche vom 1. bis 7. Juni 2017 etwa 140 Juroren untergebracht werden. Da werde es mit der Hotelkapazität in Paderborn schnell knapp.

Die Vorbereitungen haben längst begonnen. Eine Kommission des den Wettbewerb ausrichten Deutschen Musikrats hat sich in der Stadt Paderborn die vom Kulturamt vorgeschlagenen Spielstätten angeschaut. »Wir müssen 25 Wertungsräume vorhalten, die jeweils 100 Zuhörern Platz bieten und über zwei bis drei getrennte Einspielräume, einen Juryraum und einen Warteraum für das Publikum verfügen«, erläutert Gockel-Böhner.

Nicht alle Nachwuchsmusiker können ihr eigenes Instrument mitbringen. Vor allem für die Pianisten muss vom Veranstalter ein Klavier gestellt werden. »Wir werden Lkw-weise Flügel nach Paderborn holen müssen«, weiß Gockel-Böhner. »Die werden dann täglich und zu jedem Wettbewerb gestimmt.«

Organisatorische Hilfestellung bei den vielfältigen Aufgaben leistet mit Johannes Kühle ein hauptamtlicher Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst (»Bufti«). Der ehemalige Schüler der Städtischen Musikschule hat mit der Klarinette selbst zwei Mal das Bundesfinale des Wettbewerbs »Jugend musiziert« erreicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.