»Frida Gold« ist musikalischer Stargast beim Frühlingsfest Paderborn Werbegemeinschaft bittet um Spenden

Paderborn (WB/jq). Die Werbegemeinschaft Paderborn bleibt ihrem Prinzip treu, beschreitet aber gleichzeitig neue Wege. Das 33. Frühlingsfest, das vom 29. April bis zum 1. Mai, gefeiert wird, ist wie immer eine Veranstaltung zum Nulltarif. Kleine Änderung: Zum Hauptkonzert am Samstagabend wird um Spenden gebeten.

Der Vorstand der Werbegemeinschaft Paderborn lädt zum 33. Frühlingsfest ein (von links): Hartmut Finke, Lin Thiele, Vorsitzende Anne Kersting, Uwe Seibel, Birgitta Cornelsen und Dr. Philipp Hoffmann.
Der Vorstand der Werbegemeinschaft Paderborn lädt zum 33. Frühlingsfest ein (von links): Hartmut Finke, Lin Thiele, Vorsitzende Anne Kersting, Uwe Seibel, Birgitta Cornelsen und Dr. Philipp Hoffmann. Foto: Julia Queren

8000 Besucher werden auf dem Rathausplatz erwartet, wenn die deutsche Band »Frida Gold« um 21 Uhr ihr zweistündiges Gastspiel auf der Bühne des WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATTES beginnt. »Ein Konzert dieser Größenordnung gibt es in Paderborn kein zweites Mal«, sagt Werbegemeinschafts-Vorsitzende Anne Kersting und hofft: »Das sollte doch den ein oder anderen Euro wert sein.« Denn obwohl sechs Sponsoren das Frühlingsfest unterstützen, gehe die Veranstaltung nicht kostendeckend über die Bühne.

Mehr als 300.000 Besucher erwartet die Werbegemeinschaft an den drei Tagen. Auf drei Bühnen geben Musiker und Bands den Ton an, Kleinkünstler sind in der Innenstadt unterwegs und 60 Aussteller verteilen sich vom Westerntor bis zum Marktplatz. »Kinder amüsieren sich beim Frühlingsfest ebenso wie ältere Leute. Und genau das finden wir gut«, sagt Anne Kersting.

Mehr zum Paderborner Frühlingsfest lesen Sie am Freitag, 22. April, im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.