Daniela Sepehri siegt bei U20-Landesmeisterschaft im Poetry Slam Reden ist Gold

Paderborn (WB/was). Mit einem Text über ein an Leukämie erkranktes Mädchen hat sie die Jury in ihren Bann gezogen – und innerhalb von nur zwei Minuten tief bewegt: Daniela Sepehri (17) aus Paderborn hat als Punktbeste die U-20 NRW-Meisterschaften im Poetry Slam gewonnen.

Daniela Sepehri freut sich über ihren Erfolg.
Daniela Sepehri freut sich über ihren Erfolg. Foto: Besim Mazhiqi

»Bei diesem Wettbewerb war eigentlich alles anders als sonst. Ich bin mit der Einstellung, dass ich eh nicht gewinnen werde, nach Gütersloh gefahren«, sagt die Schülerin des Gymnasiums Theodorianum, die seit drei Jahren in der Szene der Slammer unterwegs ist. Beim Landesturnier hat sie der Jury einen neu geschriebenen Text präsentiert. Darin erzählt Daniela die Geschichte eines Mädchens, das täglich mit Vorurteilen konfrontiert wird.

Dass ihr Wesen und ihr Verhalten durch ein schweres Schicksal geprägt sind, vermag der Zuhörer anfangs nicht zu erahnen. Schließlich schockt die Poetry-Slammerin mit einer erschütternden Wende: Das Mädchen hat Leukämie und wird sterben.

Dass die Paderborner Slammerin mit diesem Text am Ende des Tages neben sieben weiteren Finalisten aus Nordrhein-Westfalen als Punktbeste die Bühne verlassen würde, habe sie nicht für möglich gehalten, sagt sie im Rückblick.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 14. April, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.