Besonders die ältere Kundschaft scheut längere Wege und bleibt häufiger fern Händler beklagen Schwund am Wochenmarkt

Paderborn (WB/pic). Für fast fünf Millionen Euro werden Dom- und Marktplatz in der Paderborner Altstadt neu gestaltet. Daher muss der Wochenmarkt etwa zwei Jahre lang zum Abdinghof ausweichen. Händler beklagen Umsatzeinbußen.

Der Paderborner Wochenmarkt hat während der Bauarbeiten am Dom- und Marktplatz ein Ausweichquartier am Abdinghof gefunden. Händler beklagen Umsatzeinbußen.
Der Paderborner Wochenmarkt hat während der Bauarbeiten am Dom- und Marktplatz ein Ausweichquartier am Abdinghof gefunden. Händler beklagen Umsatzeinbußen. Foto: Jörn Hannemann

Der Wochenmarkt in Paderborn ist samstags und mittwochs nicht nur Kaufplatz, sondern auch Begegnung. Wegen der Bauarbeiten rund um den Dom ist der Wochenmarkt verlegt worden. Jetzt beklagen Marktbeschicker Umsatzeinbußen, weil besonders ältere Kunden die weiteren Wege scheuten. Zeitgleich ist die zentrale Busstation wegen der Umbauarbeiten an den Königsplätzen geschlossen, so dass auch Bushaltestellen in unmittelbarerer Nähe fehlen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 7. April, im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.