Bei Thorsten Klahold dreht sich alles um »Krieg der Sterne« Paderborns größter »Star Wars«-Fan

Paderborn (WV/jhan). Thorsten Klahold aus Paderborn ist der wohl verrückteste Star-Wars Fan der Region: Er kann jede Filmszene mitsprechen, hat fast alle Weltraumhelden zu Hause. Sogar seinen Sohn Luke (8) hat er nach dem Jedi-Ritter Luke Skywalker benannt.

Von Jörn Hannemann
Thorsten Klahold sammelt seit mehr als 30 Jahren alles, was mit Star Wars zu tun hat. Im Paderborner Cineplex-Kino zeigt er Teile seiner Sammlung.
Thorsten Klahold sammelt seit mehr als 30 Jahren alles, was mit Star Wars zu tun hat. Im Paderborner Cineplex-Kino zeigt er Teile seiner Sammlung. Foto: Jörn Hannemann

»Jede einzelne der bisherigen sechs Episoden habe ich  mindestens 50 Mal gesehen«, berichtet der 42-jährige Kaufmann stolz.  Seine Besessenheit fing im Alter von zehn Jahres  an. Vom Taschengeld kaufte er sich die ersten Figuren. Seitdem hat er eine fünfstellige Summe in Fan-Artikel investiert. Viele Lieblingscharaktere hat er sich auf den Oberarm tätowieren lassen.

Einen Teil seiner Privatsammlung stellte er im Paderborner Cineplex Kino in der Westernstraße aus, um passend zum Start des neuen Teils der Weltraum-Saga das Paderborner Kino in die richtige epische Stimmung zu versetzen. Filmbesucher können sich außerdem an gleicher Stelle  auf eine „Krieg der Sterne“-Cartoonausstellung freuen. Der Detmolder Comic-Zeichner und Illustrator André Sedlaczek präsentiert dort auf der dritten Etage bis zum 17. Januar unter „DAS WARS“ die lustige Seite der Macht. Zum Startwochenende gibt es am Samstag eine Signierstunde von 10 bis 14 Uhr. 

Neben den beiden Ausstellungen im Kino erwartet Kinoleiterin Carmen Behrens für Samstag um die Mittagszeit eine Dortmunder Star Wars-Fangruppe. Besucher des Weihnachtsmarktes sollten sich also nicht wundern, wenn ihnen in Paderborn Yoda, R2-D2 oder andere Sternenkrieger begegnen sollten.

Mehr lesen Sie am Donnerstag im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.