Es wird auch in Paderborn entzündet Friedenslicht in NRW angekommen

Paderborn (WB). Das alljährlich vor Weihnachten aus Betlehem in alle Welt entsandte Friedenslicht ist am dritten Adventssonntag in Nordrhein-Westfalen angekommen. Rund 30 Pfadfinder brachten die in der Geburtsgrotte Jesu entzündete Flamme mit dem Nachtzug aus Wien zunächst nach Köln.

Pfadfinder verteilen am Sonntag auf einem Bahnsteig im Hauptbahnhof in Köln das Friedenslicht.
Pfadfinder verteilen am Sonntag auf einem Bahnsteig im Hauptbahnhof in Köln das Friedenslicht. Foto: Henning Kaiser/dpa

Weitere Stationen sind nach Angaben des Pfadfinderringes NRW unter anderem Düsseldorf und Dortmund.

Das Licht wird in einer Glaslaterne geschützt. Es wird auch in Kirchen in Aachen, Essen, Münster und Paderborn sowie im NRW-Landtag und im Jugendministerium entzündet. Das Licht soll ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung überbringen und steht in diesem Jahr besonders für Menschen auf der Flucht.

Die Aktion Friedenslicht wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Seit 22 Jahren verteilen Pfadfinderverbände das Friedenslicht als Weihnachtssymbol in Deutschland vom 3. Advent an. Bei der Lichtstafette wird die Flamme an über 500 Orte weitergegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.