Beliebte Bildband-Reihe widmet sich dem Jahrhundertereignis »Land unter!«

Paderborn (WB). Das historische Hochwasser im Juli 1965 hat als eine der größten Naturkatastrophen der jüngeren Geschichte Eingang ins Gedächtnis der Bewohner des Kreises Paderborn gefunden. Mit dem mittlerweile siebten Band widmet sich nun die beliebte Bildband-Reihe »Paderborn in historischen Fotografien« der so genannten Heinrichsflut.

Mit schwerem Gerät entfernen Pioniere der Bundeswehr das Treibgut unter der Altenaubrücke in Henglarn. Die so genannte Heinrichsflut hat 1965 große Schäden im Kreids Paderborn angerichtet. Die Hilfsbereitschaft war jedoch riesengroß.
Mit schwerem Gerät entfernen Pioniere der Bundeswehr das Treibgut unter der Altenaubrücke in Henglarn. Die so genannte Heinrichsflut hat 1965 große Schäden im Kreids Paderborn angerichtet. Die Hilfsbereitschaft war jedoch riesengroß. Foto: Kreisarchiv Paderborn

»Land unter!« lautet der Titel des Werkes, das mithilfe von mehr als 180 Fotografien zurückblickt auf den 16. und 17. Juli 1965. Damals kam es zu einem Unwetter, dessen Ausmaße und Folgen in der Region bislang unbekannt waren. Erhältlich ist der Bildband ab sofort für 4,90 Euro in der Tourist-Information am Marienplatz sowie im örtlichen Buchhandel.

Neben den fotografischen Einblicken vermittelt auch ein Film Eindrücke vom historischen Hochwasser in und um Paderborn. Wolfram Czeschick zeigt darin eindrucksvolle Amateurfilmaufnahmen, die sich von 1956 bis 2007 erstrecken. Über einen QR-Code auf der vorletzten Seite des Bildbandes, eingescannt per Smartphone, öffnet sich der Film. Er ist auch im Youtube-Kanal der Stadt Paderborn zu finden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.