Geldautomat bleibt vor Ort – Betroffen im Kreis Paderborn sind Marienloh, Dörenhagen und Kleinenberg Volksbank schließt acht Geschäftsstellen

Paderborn (WB). Auch die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold schließt Filialen im ländlichen Raum. An acht Geschäftsstellen treffen Kunden vom 16. November an auf kein Personal mehr vor Ort.

Von Karl Pickhardt
Auch die Volksbank-Geschäftsstelle Marienloh wird geschlossen. Der Geldautomat bleibt aber vor Ort.
Auch die Volksbank-Geschäftsstelle Marienloh wird geschlossen. Der Geldautomat bleibt aber vor Ort. Foto: Jörn Hannemann

Betroffen im Kreis Paderborn sind die Geschäftsstellen Marienloh, Dörenhagen und Kleinenberg. Die geschlossenen Geschäftsstellen sollen aber Selbstbedienungs-Standorte (SB) bleiben. Der Geldautomat bleibe vor Ort, ebenso der Kontoauszugsdrucker.

Volksbank-Vorstand Dr. Friedrich Keine spricht von einer Zusammenlegung und einem Umzug von Filialen, die zurzeit nur mit einem oder zwei Mitarbeitern besetzt seien. Die Genossenschaftsbank baue keine Arbeitsplätze ab. »Ganz im Gegenteil: Wir suchen weiterhin qualifizierte Mitarbeiter«, sagte Keine. So sollen Marienloher Kunden künftig in Bad Lippspringe, Dörenhagener in Dahl und Kleinenberger in Lichtenau betreut werden.

Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold (4,6 Milliarden Euro Bilanzsumme, 232?000 Kunden und 850 Mitarbeiter) begründet ihre Politik mit der Digitalisierung und dem demografischem Wandel. Internet und Telefon seien heute ganz normale Zugangswege zur Bank. Die Volksbank richte sich auf das Verhalten und die Wünsche der Kunden ein.

Noch 87 Standorte in drei Kreisen

Durch eine Zusammenlegung der Filialen passe sich die Bank den Veränderungen an, erklärte Dr. Friedrich Keine. In den vergangenen fünf Jahren sei die Zahl der Kunden mit elektronischem Zahlungsverkehr um 70 Prozent auf mehr als 82.000 gestiegen. Die Volksbank zeige damit weiterhin Präsenz in der Fläche. Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold sei an insgesamt 87 Standorten in den drei Kreisen sowie in Bielefeld/Werter erreichbar – nur nicht mehr überall mit personell besetzten Geschäftsstellen.

Damit folgt die Volksbank Paderborn dem Beispiel der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten, die zum 31. Oktober neun Filialen und damit jede vierte Geschäftsstelle aufgibt – darunter Bleiwäsche, Hegensdorf und Mantinghausen. In diesen Orten verbleibt nicht einmal der Geldautomat. Im Gebiet der Volksbank Paderborn werden auch noch die Geschäftsstellen in Dringenberg, Ovenhausen, Amelunxen, Pivitsheide und Bad Meinberg nur noch SB-Standorte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.