Landgericht Paderborn belegt Susanne C. außerdem mit drei Jahren Berufsverbot Bewährungsstrafe für Kortisonärztin

Paderborn (WB). Der Prozess um die Kortisonärztin ist zu Ende. Nach dem Geständnis von Susanne C. (44) hat das Gericht gestern ein relativ mildes Urteil gesprochen: zwei Jahre Bewährungsstrafe plus drei Jahre Berufsverbot.

Von Christina Ritzau
Susanne C. wünscht, sie könne »alles ungeschehen machen«.
Susanne C. wünscht, sie könne »alles ungeschehen machen«.

»Ich möchte mich nur entschuldigen«, sagte Susanne C. am letzten Prozesstag vor dem Landgericht Paderborn unter Tränen. »Ich wünschte, ich könnte alles ungeschehen machen.«

Mehr als 500 Patienten soll sie in ihrer Praxis wegen allergischer Erkrankungen Kortison gespritzt haben, obwohl die Patienten eine alternative Behandlungsmethode wollten. Die Opfer: Erwachsene, aber auch Kinder und vereinzelt sogar Babys. Einige Nebenwirkungen waren Wachstumsstörungen, Grauer Star oder Niereninsuffizienz.

In 277 Fällen sprach das Gericht die Ärztin schuldig – und zwar wegen vollendeter gefährlicher Körperverletzung (17 Fälle), versuchter gefährlicher Körperverletzung (88 Fälle) und einfacher Körperverletzung (172 Fälle). Staatsanwalt Henrik Dahnke hatte fünf Jahre Haft und ein lebenslanges Berufsverbot gefordert. Das Gericht urteilte aber relativ mild: Die zweijährige Freiheitsstrafe wird zur Bewährung ausgesetzt.

Drei Monate davon gelten als verbüßt, weil das Verfahren sich unerwartet in die Länge zog. Die Bewährungszeit, in der Susanne C. sich nichts zu Schulden kommen lassen darf, dauert drei Jahre. Zudem muss sie 300 Stunden soziale Arbeit leisten und bekommt ein dreijähriges Berufsverbot.

Strafmildernd wertete das Gericht das Geständnis, das die Ärztin einen Tag vor dem Urteil abgelegt hatte, und die Tatsache, dass bei den Patienten keine dauerhaften Folgen aufgetreten seien. Außerdem habe Susanne C. durch das Ermittlungsverfahren ihre wirtschaftliche Existenz verloren – sie musste 2010 ihre Praxis schließen – und leide unter gesundheitlichen Folgen. Die erste Kortisonspritze setzte die Ärztin 2002. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.