158. Schützenfest vom 10. bis 13. Juli mit einer Königin in Umständen Schützen sind guter Hoffnung

Paderborn (WB). »Guter Hoffnung« auf ein tolles Schützenfest ist derzeit der Paderborner Bürger-Schützenverein von 1831. Doch nicht nur die Schützen freuen sich auf ein großes Ereignis.

Von Framz-Josef Herber
Der Vorstand freut sich auf das   Schützenfest (von links): Jürgen Lutter, Elmar Kloke, Wolfgang Hillemeyer, Rendant Willy Steffens, Ralf Meschede, Thomas Spieker, Oberstleutnant Andreas Liedtke und Heinz-Josef Nötges.
Der Vorstand freut sich auf das Schützenfest (von links): Jürgen Lutter, Elmar Kloke, Wolfgang Hillemeyer, Rendant Willy Steffens, Ralf Meschede, Thomas Spieker, Oberstleutnant Andreas Liedtke und Heinz-Josef Nötges. Foto: Herber

Wie der Vorstand bestätigte, erwartet die künftige Schützenkönigin Heike Plass (41), die am Schützenfestmontag ihr Amt antritt, im Oktober ein Mädchen. Erstmals ist eine Majestät damit in der 184-jährigen Geschichte des PBSV schwanger und bekommt innerhalb ihrer Amtszeit ein Kind.

Aber es gibt noch viele weitere Überraschungen beim 158. Schützenfest, das vom 10. bis 13. Juli gefeiert wird. So ist es beispielsweise das letzte Fest für die beiden Hauptleute Ralf Meschede und Heinz-Josef Nötges. Der Western- und der Heide-Hauptmann kündigten bei der jährlichen Pressekonferenz im Vorfeld des Schützenfestes an, bei den Wahlen im März des kommenden Jahres nach jeweils neunjähriger Amtszeit nicht mehr anzutreten.

Doch erstmal wird kräftig Schützenfest gefeiert. Mit seinem Jahresmotto »Schützen – beständig und lebendig« wolle der PBSV, so Oberst Elmar Kloke, vor allem in diesen vier Tagen unter Beweis stellen, dass er ein aktiver Verein in der Mitte der Gesellschaft sei. 1500 Freikarten zum Schützenfest an Studierende der Uni Paderborn seien dafür nur ein Beispiel.

600 Studenten hätten dieses Angebot bereits im Vorjahr genutzt. Zudem verwies Kloke auf die familienfreundlichen Eintrittspreise: So kostet eine Dauerkarte für den Schützenplatz an den drei Tagen im Vorverkauf fünf Euro (Kasse acht Euro), eine Tageskarte fünf Euro, eine Wertmarke (beispielsweise ein 0,2-Bier) im Vorverkauf 1,10 Euro (vor Ort 1,40 Euro) und eine Frühstückskarte für Mitglieder acht Euro (15 Euro für Nichtmitglieder). Feuerwerk und Laser-Show gehören Montag zum Programm.

Eine weitere vorübergehende Neuerung: Erstmals tritt das komplette Bataillon mit allen Gastvereinen am Sonntag nicht auf dem Markt, sondern vor dem Rathaus an.  Neben dem Bataillon sind auch die Kompanien bestens auf das Fest am übernächsten Wochenende vorbereitet. So freut sich Western-Hauptmann Ralf Meschede beispielsweise, den Jahresorden mit dem Paderborner Kardinal Lorenz Jaeger präsentieren zu können und kündigt für den Sonntagabend mit einer Abba-Revival-Band ein musikalisches Glanzlicht an.

Die Maspern mit Hauptmann Thomas Spieker haben erstmals ein großes »Merchandising-Programm« mit T-Shirts, Gürtelschnallen und Krawattenklammern aufgelegt. Königsträßer-Hauptmann Wolfgang Hillemeyer erwartet vom Drei-Hasen-Orden, dass er bei jährlich geändertem Erscheinungsbild Sammlerwert bekommt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.