Gelöbnisfeier vor 3000 Zuschauern am Schützenplatz Bürgermeister war bei der Bundeswehr Panzerfahrer

Paderborn (WB/pic). Vor 3000 Zuschauern haben 450 junge Frauen und Männer der Bundeswehr am Freitagabend auf dem Paderborner Schützenplatz ihr Gelöbnis und ihren Diensteid abgelegt.

450 Rekruten haben vor dem beeindruckenden Ambiente des Paderborner Schützenplatzes ihr Gelöbnis und ihren Diensteid abgelegt.
450 Rekruten haben vor dem beeindruckenden Ambiente des Paderborner Schützenplatzes ihr Gelöbnis und ihren Diensteid abgelegt. Foto: Jörn Hannemann

Im Fackelschein und im strömenden Dezemberregen hatte das Panzerbataillon 203 aus Augustdorf zu diesem Appell eingeladen. Die Stadt Paderborn hat vor drei Jahren mit diesem Panzerbataillon eine Patenschaft gegründet. Der Paderborner Bürgermeister Michael Dreier (53), der selbst Panzerfahrer zu seiner Bundeswehrzeit war, sicherte den Soldaten die Solidarität und den Rückhalt der Paderborner Bevölkerung zu.

Bereits vor zwei Jahren hatte auf dem Paderborner Schützenplatz eine Gelöbnisfeier des Panzerbataillons 203 stattgefunden.

Kommentare

Ab gehts in den Krieg...

...zur Verteidigung der westlichen Werte:
- gegenseitige Komplett-Ausspähung/Massenüberwachung
- CIA-Foltergefängnisse
- über 3000 Tötungen durch US-Drohnen mit Hilfe der BRD
- 16 Millionen Menschen in der BRD an der Armutsgrenze
- 30.000 tote Flüchtlinge an den EU-Grenzen
- Millionen Menschen die von ihrer Arbeit nicht leben können
- die Umverteilung von Arm auf Reich
- zig fehlende Milliarden für Bildung und Infrastruktur aber hunderte Milliarden für Zocker-Banken übrig haben
- Gift im Essen
- Ausbeutung und Zerstörung der Natur und Umwelt des Kapitals wegen
- usw.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.