Stadt schafft Testfahrräder für interessierte Bürger an E-Bikes kostenlos testen

Lichtenau (WB/han). Radfahren fast ohne Anstrengung – und das kostenlos. In Lichtenau können Interessierte jetzt ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit einem Elektrofahrrad unterwegs zu sein.

In Lichtenau können Bürger zwei E-Bikes für eine kostenlose Probefahrt ausleihen.
In Lichtenau können Bürger zwei E-Bikes für eine kostenlose Probefahrt ausleihen. Foto: dpa (Symbol)

Die immer beliebter werdenden  E-Bikes seien  eine komfortable und klimaschonende Art der Fortbewegung, meint Lichtenaus Klimaschutzmanagerin Katharina Koßmann. Von sofort an stehen zwei Elektro­fahrräder für alle Interessierten ab 18 Jahren bereit. Die Räder hat die Stadtverwaltung vom Energieversorger RWE AG bekommen. Sie werden unter der Woche von den Mitarbeitern für Dienstfahrten genutzt. An den Wochenenden können künftig  die   Bürger   die blauen E-Bikes kostenlos testen und die Landschaft in und rund um Lichtenau genießen.

Auf einem E-Bike  wird die Tretkraft durch modernste Technik unterstützt. So werde gleichzeitig  ein Beitrag für die Umwelt und die eigene Gesundheit geleistet. Durch das neue  Angebot möchte die Arbeitsgruppe Energiestadt Lichtenau den Menschen die Elektromobilität näherbringen.

Der Akku der E-Bikes kann an einer Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Zudem können die Ladesäulen für E-Bikes im Stadtgebiet genutzt werden. Zwei von vier Ladesäulen sind installiert und betriebsbereit: eine am Naturbad Altenautal in Atteln und eine am Technologiezentrum in Lichtenau. Zwei Stationen werden im August in Herbram-Wald und am Rathaus aufgestellt.

Wie und wann kann man die Räder ausleihen?

Die E-Bikes können von Freitagmittag bis Montagmorgen bei der Stadtverwaltung ausgeliehen werden. Freitags ab 11.30 Uhr erfolgt die Ausgabe der E-Bikes im Bürgerbüro. Interessenten müssen ihren   Personalausweis mitbringen und  einen  Nutzungsvertrag unterschreiben. Am Montagmorgen müssen die Räder bis 9  Uhr wieder in der Stadtverwaltung zurückgegeben werden. Für Mieter entstehen keine Kosten.  Fragen beantwortet Klimamanagerin Katharina Koßmann  unter 05295/8953 oder per E-Mail .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.