Mel Gaynor spielt bei einem Song aus der Feder von Michael Berens Schlagzeug Simple-Minds-Drummer zu Gast in Hövelhof

Hövelhof (WB/mobl). In Hövelhof wird bald ein neues Lied über die Hövelsenner Kapelle präsentiert. Bei der Aufnahme des Songs, der aus der Feder von Bürgermeister Michael Berens stammt, ist ein berühmter Gastmusiker zu hören: Mel Gaynor, Schlagzeuger der »Simple Minds«, reiste eigens nach Hövelhof, um das Musikprojekt zu unterstützen.

Simple-Minds-Schlagzeuger Mel Gaynor (sitzend) mit Tonstudio-Besitzer Ulrich Frost und Bürgermeister Michael Berens während der Aufnahmen.
Simple-Minds-Schlagzeuger Mel Gaynor (sitzend) mit Tonstudio-Besitzer Ulrich Frost und Bürgermeister Michael Berens während der Aufnahmen. Foto: Meike Oblau

Der Kontakt zu Gaynor kam über Ulrich Frost zustande, der in Hövelhof ein Tonstudio besitzt, in dem der gebürtige Londoner schon einige Male für Aufnahmen zu Gast war. Sofort erklärte sich der Drummer bereit, das Kapellenlied zusammen mit Musikern aus Irland, dem Rieger Kinderchor »Herz-Jesu-Sternchen«, dem Bielefelder Bassisten Daniel Hopf sowie Michael und Lukas Berens einzuspielen. Lukas, der Sohn des Gemeindeoberhaupts, übernimmt den Leadgesang.

Geplant ist, das Lied auf CD zu pressen und diese zugunsten des Kapellenfördervereins zu verkaufen. Die Hövelsenner Kapelle wurde 2015 eingeweiht und ist ein verkleinerter Nachbau der alten Hövelsenner Kirche, die auf dem Areal des heutigen Truppenübungsplatzes stand und in den 1980er Jahren gesprengt wurde. Zur Einweihung der nachgebauten Kapelle hatte Bürgermeister Michael Berens ein Gedicht geschrieben, das jetzt in Teilen musikalisch vertont wurde.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 14. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Delbrück/Hövelhof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.