Engpässe bei der Bearbeitung der Asylanträge Notunterkunft bleibt bestehen

Hövelhof/Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Bezirksregierung Detmold will eine Truppenunterkunft in Hövelhof-Staumühle noch bis Ende des Jahres als Notunterkunft nutzen lassen.

European Homecare mit Sitz in Essen Betreiber der Zeltstadt auf dem Gelände der Polizeischule Stukenbrock wird.
European Homecare mit Sitz in Essen Betreiber der Zeltstadt auf dem Gelände der Polizeischule Stukenbrock wird. Foto: dpa (Symbol)

Ursprünglich war das nur bis Mitte August geplant. Die Notunterkunft beherbergt knapp 800 Asylsuchende, vorwiegend aus den Balkanstaaten sowie aus Syrien und Irak. Derzeit verbringen die Flüchtlinge etwa drei Wochen statt nur weniger Tage dort, weil es bei der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) Dortmund Engpässe bei der Bearbeitung gibt.

Unterdessen wurde bekannt, dass European Homecare mit Sitz in Essen Betreiber der Zeltstadt auf dem Gelände der Polizeischule Stukenbrock wird. Dort sollen bald 1000 Flüchtlinge eine Notunterkunft finden. Die Zeltstadt soll die Erstaufnahme in Bielefeld entlasten. European Homecare betreut mit 900 Mitarbeitern 15 000 Asylbewerber in 90 Einrichtungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.